17. April 2008 15:35

ÖSTERREICH 

ÖBB-Vorstand Poschalko würde freiwillig gehen

Das große Gehen bei den ÖBB: Vorstandsmitglied Gustav Poschalko würde einer einvernehmlichen Trennung von den ÖBB zustimmen.

ÖBB-Vorstand Poschalko würde freiwillig gehen
© ÖBB

ÖBB-Vorstand Gustav Poschalko ist zu einer einvernehmlichen Trennung von den ÖBB bereit. Das sagt er im Interview mit ÖSTERREICH. "Ein derartiger Schritt wurde an mich heran getragen. Ich fühle mich dem Unternehmen ÖBB, seinem Erfolg und seinen Mitarbeitern verpflichtet. Wenn es der Wunsch an mich ist, zu gehen, dann respektiere ich das."

"Keine Sorgen" um berufliche Zukunft
Poschalko übte in diesem Zusammenhang auch Kritik an der Tonart, in der bei der Bahn derzeit miteinander umgegangen werde. "Das Niveau ist teilweise wirklich sehr tief. Dem möchte ich mich nicht auf Dauer aussetzen." Schon zuletzt hatte Poschalko gegenüber ÖSTERREICH gesagt, dass er mit 67 Jahren ein Alter erreicht habe, in dem er sich beruflich keine Sorgen mehr machen müsse.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |