21. August 2007 12:49

Haftentlastung 

ÖVP könnte Schwitzen statt Sitzen zustimmen

Aus der Volkspartei kommen vorsichtig positive Signale zu Justizministerin Bergers Modell, mit dem Gefängnisse entlastet werden sollen.

ÖVP könnte Schwitzen statt Sitzen zustimmen
© APA

Die ÖVP äußert sich nicht ablehnend zum Plan von Justizministerin Maria Berger, dass künftig häufiger eine Ersatzfreiheitsstrafe durch gemeinnützige Leistung ersetzt werden kann. Nach Bergers Plan könnte z.B. jemand, der eine Geldstrafe zu zahlen hat aber kein Geld hat, anstatt dessen eine gemeinnützige Arbeit tun. Er könne sich "durchaus vorstellen", dass die Volkspartei bei marginalen Vergehen "da mitgeht", erklärte Generalsekretär Hannes Missethon am Dienstag.

Vorsicht geboten
Allerdings müsse man sehr vorsichtig sein, wo man die Grenze ziehe. Vor einem endgültigen Urteil will die ÖVP die Sachlage jedenfalls nochmals prüfen. Jetzt warte man einmal auf den entsprechenden Entwurf und dann wolle man die Pilot-Projekte in den diversen Gerichtssprengeln evaluieren, betont Missethon.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare