08. Juli 2009 20:36

Händler zahlen 

Öko-Prämie ist schon aus

Ende der Ökoprämie trifft viele Käufer, die schon bestellt haben.

Öko-Prämie ist schon aus
© APA

Herzschlagfinale bei der Schrottprämie: Dienstagabend um 18 Uhr stand der Zähler bei 29.950 Stück. Und bis zum Mittwochmorgen waren die noch verbliebenen 50 Anträge von lange arbeitenden bzw. früh aufgestandenen Autohändlern zugunsten ihrer Kunden gestellt.

Geld reichte statt bis Dezember nur bis Sommer
Damit ist die auf 30.000 Stück limitierte Prämie fünf Monate vor der letzten Frist (31.12.) ausgelaufen – Monate früher als angenommen. „Viele schauen durch die Finger“, fürchtet Walter Benda, Chef des Autohauses Benda (Kia). Burkhard Ernst, Geschäftsführer von Mazda Rainer und Branchensprecher des Wiener Autohandels: „Ich schätze, rund 1.500 Autokäufer sind österreichweit betroffen.“

Mit Autokauf auf Urlaubsgeld gewartet
Die Kunden haben die Prämie nicht aus Unaufmerksamkeit verpasst: Sie haben bereits in den letzten Tagen oder Wochen ihr Auto bestellt, mussten aber auf die Auslieferung länger warten, weil bei den beliebten Kleinwagen besonders lange Wartezeiten bestehen. Und jetzt bekommen sie zwar ihr Auto, aber keine Prämie, denn die gibt es erst bei Auslieferung des Wagens. „Hunderte, wenn nicht Tausende Härtefälle“, heißt es daher auch beim ARBÖ.

Besonderes Problem: Wer ein 13 Jahre altes Auto zum Verschrotten hat – das war Voraussetzung für die Ökoprämie – gehört oft kaufkraftschwachen Schichten an. „Da sind viele dabei, die seit Monaten darauf gespart und noch aufs Urlaubsgeld gewartet haben, um sich ein neues Auto leisten zu können.“ Diesen reißt das Aus der Prämie jetzt ein Loch in die Kalkulation. „Eine Lösung zugunsten der Härtefälle ist unbedingt nötig“, verlangt der ÖAMTC.

Verlängerung gefordert – wenigstens für Härtefälle
Die Autofahrerklubs fordern wie die Händler, dass die Schrottprämie bis Ende des Jahres beibehalten wird, auch wenn dadurch das 30.000-Stück-Kontingent überschritten wird. Doch Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner bleibt hart: Verlängert wird nicht.

Die Autohändler springen mit Aktionen ein. „Kia garantiert die Prämie“, sagt beispielsweise Benda. Das gilt beim Bestseller-Modell cee ´d, und zwar auch für künftige Käufe – solange bis der Lagerbestand verkauft ist (im Herbst kommt ein Facelift). Opel garantiert für alle, die bis Freitag den Kaufvertrag unterschreiben.

Bei Mazda gibt es die Prämie als Rabatt auf den Kaufpreis noch bis Ende September. Renault garantiert bei Autokäufern, die bis Ende Juni bestellt haben. Und bei BMW gibt es 1.500 Euro „Effizienzbonus“ bis Ende Juli, heißt es bei Denzel. Auch die Porsche Holding (VW, Skoda, Seat) garantiert die volle Prämie beim Polo für bis Ende Mai erfolgte Bestellungen. Darüber hinaus gibt es etliche weitere Händler-Aktionen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |