20. Oktober 2009 17:58

Wird tanken teurer? 

Öl mit über 80 Dollar auf Jahreshoch

US-Öl hat erstmals seit einem Jahr über 80 Dollar je Fass gekostet. Jetzt fürchten Experten Nachteile für die Konjunkturerholung.

Öl mit über 80 Dollar auf Jahreshoch
© dpa/ Patrick Pleul

Was die ölproduzierenden Länder und die Ölkonzerne freut, macht Konjunkturexperten zunehmend Sorgen. Gestern stieg der Preis für die wichtigste US-Ölsorte WTI erstmals seit einem Jahr zwischenzeitlich wieder auf über 80 Dollar pro Fass (siehe Grafik). Damit hat sich der Rohölpreis seit seinem Tiefststand im heurigen Frühjahr schon wieder mehr als verdoppelt. Bislang hat sich der hohe Ölpreis nicht an Österreichs Tankstellen bemerkbar gemacht. Von den Rekord-Benzinpreisen des letzten Jahres ist man noch weit entfernt.

oelpreis

Inflation
2008 waren die infolge des unfassbaren Höhenflugs des Ölpreises explodierenden Energiekosten Hauptgrund für die damals kräftig gestiegene Inflation. Ein weiterhin starker Anstieg könnte nun nach Ansicht von Experten mittelfristig Gefahr für das gerade wieder zart wachsende Pflänzchen Konjunktur bedeuten.

Dollar und Spekulanten
Für den Preisanstieg bei Rohöl werden mehrere Faktoren ins Spiel gebracht. Die Konjunktur zieht derzeit wieder etwas an, mit ihr steigen die Aktienkurse. Das nährt Erwartungen, dass die Güterproduktion weltweit wieder besser in Schwung kommt und auch der internationale Handel. Außerhalb der USA sorgt zudem der schwache Dollar für weiterhin günstiges Öl und mehr Nachfrage. Und Rohstoffspekulanten verdienen am aktuellen Preisboom ebenfalls schon wieder kräftig mit.

Da die neuesten Unternehmenszahlen namhafter US-Konzerne die Stimmung an den Aktienmärkten aber weiter beflügeln, dürfte der Ölpreis vorerst kaum wieder sinken.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare