31. August 2007 10:47

0,9 Mrd. Euro 

Österreich erwirtschaftet Außenhandelsüberschuss

Die Einfuhren der ersten sechs Monate 2007 sind um 7,7 Prozent auf rund 54,5 Mrd. Euro gegenüber 2006 gestiegen.

Österreich erwirtschaftet Außenhandelsüberschuss
© sxc

1. Halbjahr 2007
Im österreichischen Außenhandel sind von Jänner bis Juni 2007 um 937 Mio. Euro mehr Waren exportiert als eingeführt worden. Im Vorjahr hatte die Warenverkehrsbilanz noch ein Passivum von 351 Mio. Euro aufgewiesen.

Der Gesamtwert der Importe ist um 7,7 Prozent auf 54,65 Mrd. Euro gegenüber dem Vorjahreswert angestiegen. Bei den Ausfuhren erzielte Österreich eine Steigerung von 10,3 Prozent auf 55,58 Mrd. Euro, berichtete die Statistik Austria.

Handelsbilanz mit EU
Die Handelsbilanz mit den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union verzeichnete insgesamt ein Passivum von 873 Mio. Euro. Österreich importierte Waren im Wert von 40,97 Mrd. Euro und erreichte damit einen Anstieg von 8,6 Prozent gegenüber Jänner bis Juni 2006. Auch die Exporte sind um 10,5 Prozent auf 40,10 Mrd. Euro gewachsen.

Handelsbilanz mit Drittstaaten
Im Außenhandel mit Drittstaaten konnte Österreich insgesamt um 1,81 Mrd. Euro mehr Waren einführen als exportieren. Importe sind dabei um 5 Prozent und Exporte um 9,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare