16. Juli 2008 11:35

Konjunkturindikator 

Österreich nahe Stagnation

Die Stimmung der heimischen Wirtschaft hat sich verschlechtert. Eine Rezession ist dennoch unwahrscheinlich.

Österreich nahe Stagnation
© EPA

Die Bank Austria sieht Österreichs Wirtschaft am Rande der Stagnation. Dass Österreich durch diese Konjunkturdelle rasch durchtaucht, sei mittlerweile unwahrscheinlich.

Eine regelrechte Rezession sei allerdings "wenig wahrscheinlich".

Nach unten abgerutscht
Nach einer Stabilisierungsphase zu Jahresbeginn ist der Konjunkturindikator der Bank Austria im Juni nun deutlich nach unten abgerutscht. Der Rückgang von 2,4 im Vormonat auf einen Wert von nur noch 1,7 war der stärkste monatliche Rückgang des Indikators seit mehr als fünf Jahren, so das Geldinstitut am Mittwoch in einer Aussendung.

Für das Abrutschen auf den tiefsten Wert seit dem Frühjahr 2003 gab es viele Gründe. Insbesondere das Vertrauen der Konsumenten in eine positive wirtschaftliche Zukunft habe sich eingetrübt.

Stimmung verschlechtert
Auch die Stimmung der heimischen Industrie habe sich verschlechtert und die europäische Industrie, angeführt von den bisher kräftig expandierenden deutschen Unternehmen, habe nun an Zuversicht verloren. Der starke Rückgang Konjunkturindikators zeige, dass sich die Konjunktur "nicht allzu rasch erholen wird", sagte der stellvertretende Chefvolkswirt der Bank Austria, Stefan Bruckbauer und ergänzt, dass die heimische Wirtschaft "noch mehr unter Druck" gerät und "in der zweiten Jahreshälfte 2008 sogar am Rande einer Stagnation" steht.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |