18. September 2007 13:54

Umfrage 

Österreicher haben Spaß beim Arbeiten

Für Österreicher ist das Arbeitsklima am wichtigsten. Erst auf Platz fünf folgt die Bezahlung.

Österreicher haben Spaß beim Arbeiten

An Österreichs Arbeitsplätzen rennt der "Schmäh". Neun von zehn Österreichern haben laut einer Umfrage unter 1.000 Beschäftigten Spaß beim Arbeiten. Rund zwei Drittel der arbeitenden Österreicher geben sogar an, dass sie "sehr viel" Heiterkeit beim Broterwerb haben.

Lediglich vier Prozent werden dem Klischee des grantelnten Österreichers gerecht und finden es gar nicht lustig, in die Hände spucken zu müssen.

Gutes Arbeitsklima zählt
Damit die "Gaudi" passt, dürfen allerdings die Kollegen keine Spaßbremsen sein. 89 Prozent der Befragten gaben bei der Makam-Umfrage an, dass ihnen das Arbeitsklima am wichtigsten ist.

Bezahlung erst an 5. Stelle
Auf Platz zwei rangiert die Tätigkeit beziehungsweise das Aufgabengebiet selbst. Erst auf Platz fünf folgt die Bezahlung. Sie ist aber noch immer wichtiger als ein verträglicher Chef.

Zufriedenheit immer wichtiger
Der Kölner Sozialpsychologe Lorenz Fischer stellte im Rahmen der internationalen Tagung zum Thema "Arbeitsklima und Arbeitnehmerpolitik" in Wien fest, dass das Thema Arbeitszufriedenheit nicht nur für die Arbeitnehmer immer wichtiger werde.

Zufriedenheit im Job sei umso wesentlicher, als der ständige Effizienzdruck in den Betrieben und die wachsende Unsicherheit über die Zukunft des Arbeitsplatzes die Arbeitnehmer schwer belaste, erklärt Fischer. Doch nicht nur für die Arbeitnehmer sei ein gutes Arbeitsklima wichtig, sondern auch für die Betriebe bedeute es eine höhere Attraktivität als Arbeitgeber. Ein zufriedenstellendes Arbeitsklima stärke letzten Endes ihre Position im internationalen Wettbewerb, stellt Fischer fest.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |