25. August 2009 10:31

In der Krise 

Österreicher sparen beim Urlaub

Auch bei Restaurantbesuchen schränkt man sich ein.

Österreicher sparen beim Urlaub

Der Konjunktureinbruch lässt die Österreicher genauer aufs Geld schauen: 42 Prozent sparen laut einer Umfrage des Fonds Gesundes Österreich bei Restaurantbesuchen und 38 Prozent geben weniger für den Urlaub aus. Bei Kino- und Theaterkarten schränken sich 29 Prozent ein. Weniger gespart wird hingegen bei Alkohol (17 Prozent) und Zigaretten (11 Prozent). Für 44 Prozent der 502 Befragten hat die Krise keine Folgen für die Budgetplanung.

Für den Fall, dass die Befragten in eine sozial oder finanziell schwierige Situation kommen würden, vertrauen die Menschen laut Umfrage sich selbst am meisten (93 Prozent). Der Familie vertrauen 90 Prozent und dem Freundes- und Bekanntenkreis 74 Prozent.

Das Vertrauen in staatliche und private Institutionen ist aber eher gering. 27 Prozent vertrauen laut Umfrage wohltätigen Vereinen und Organisationen, 24 Prozent den Banken, 23 Prozent dem Staat und 14 Prozent der Kirche.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |