29. August 2007 13:45

Wirtschaft boomt 

Österreicher zahlen immer pünktlicher

In Vorarlberg und Oberösterreich leben die bravsten Zahler. Schlusslicht in der Zahlungsmoral sind Kärnten und das Burgenland.

Österreicher zahlen immer pünktlicher
© Buenos Dias

Die österreichischen Firmen zahlen ihre Rechnungen immer pünktlicher. Heuer sank der Zahlungsverzug um einen Tag auf nunmehr elf Tage. Innerhalb der vergangenen elf Jahre sank der Zahlungsrückstand von 21 auf 11 Tage. Und der Trend hin zu einer besseren Zahlungsmoral hält an, so das Ergebnis einer Umfrage des Kreditschutzverbands von 1870 (KSV) unter 1.500 Unternehmen. Demnach gibt es ihn wieder, "den Optimismus in der Wirtschaft", betonte KSV-Chef Johannes Nejedlik am Mittwoch vor Journalisten.

Privatkunden: 5 Tage im Verzug
Besonders brave Zahler sind die Privatkunden, die nur mit 5 Tagen im Verzug sind und wo der KSV "signifikante" Verbesserungen bei der Einhaltung der Zahlungsverpflichtungen sieht. Dass gleichzeitig die Zahl der Privatkonkurse stark steigt, liegt laut Nejedlik unter anderem an der besseren Wirtschaftslage. Denn Privatkonkurse seien an sich schwierig durchzubringen - steigen jedoch die Einkommen, erhöhe sich die Chance auf einen Privatkonkurs. Dass das Handy die große Schuldenfalle ist, glaubt Nejedlik nicht. Einerseits würden die Mobilfunkanbieter durchaus kritischer prüfen, andererseits hätte der durchschnittliche Privatkonkurs 10 bis 14 Gläubiger im Schlepptau.

zahlungsmoral

Quelle: APA/KSV

Nächste Seite: Brave Zahler in Vorarlberg und Oberösterreich, Schlusslicht Kärnten und Burgenland

Besser als ihr Ruf ist die öffentliche Hand: Mit durchschnittlich neun Tagen Zahlungsverzug zahlt Vater Staat immerhin pünktlicher als die Privatwirtschaft.

Die beste Zahlungsmoral haben die Unternehmen in Vorarlberg und Oberösterreich, die es auf lediglich acht Tage Zahlungsrückstand bringen. Das Schlusslicht bilden Kärnten und das Burgenland mit 13 Tagen Verzug. Nach Branchen aufgeteilt, muss sich der Sektor Uhren/Schmuck/Foto/Optik kräftig an die eigenen Nase fassen: 56 Tagen Zahlungsverzug errechnete der KSV.

Portugiesen in Europa Schlusslicht
Im internationalen Vergleich steht Österreichs Wirtschaft hervorragend da. Den 11 Tagen Zahlungsverzug im Inland stehen 17 Tage im europäischen Vergleich gegenüber. Besonders geduldige Gläubiger sind die Portugiesen, die durchschnittlich 40 Tage über die vereinbarte Zeit auf ihr Geld warten. Ganz anders die Norweger und Dänen: Ihr "Lieferantenkredit" dauert nur sieben Tage.

Engpässe und Vergesslichkeit
Die Gründe für den Zahlungsverzug bei Firmen sind laut KSV in den vergangenen Jahren recht stabil geblieben, weitaus führend ist weiterhin der momentane Liquiditätsengpass. Etwas differenzierter sieht es bei Privatpersonen aus. Hier teilen sich die Gründe neben momentanen Geldengpässen auch auf Überschuldung, Vorsatz und Vergesslichkeit zu fast gleichen Teilen auf.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |