05. Mai 2009 14:24

Minus 23 Prozent 

Österreichs Exporte brechen ein

Österreichs Exporte sind im Februar wieder deutlich gesunken. Auch die Importe gingen um 20,7 Prozent zurück.

Österreichs Exporte brechen ein
© EPA

Der Einbruch im österreichischen Außenhandel in Folge der weltweiten Wirtschaftskrise hat sich im Februar fortgesetzt. Wie die Statistik Austria anhand vorläufiger Ergebnisse errechnete, betrugen die Ausfuhren im Berichtsmonat 7,7 Mrd. Euro und verringerten sich damit um 23,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Der Einfuhrwert lag bei 7,96 Mrd. Euro, was einem Minus von 20,7 Prozent entspricht.

Handel mit EU
Aus den Mitgliedstaaten der Europäischen Union bezog Österreich im Februar 2009 Waren im Wert von 5,72 Mrd. Euro, exportiert wurden Waren im Wert von 5,50 Mrd. Euro. Gegenüber Februar 2008 verringerten sich die Eingänge aus den EU-Ländern um 22,2 Prozent, die Versendungen um 25,4 Prozent.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |