03. November 2009 11:05

Herbstprognose 

Österreichs Wirtschaft erholt sich

1,1 Prozent Wachstum für 2010 vorhergesagt.

Österreichs Wirtschaft erholt sich
© APA

Die EU-Kommission sagt in ihrer Herbstprognose für das kommende Jahr eine etwas schnellere Wirtschaftserholung voraus als bisher erwartet. Österreichs Wirtschaft wird demnach 2010 um 1,1 Prozent und im Jahr darauf um 1,5 Prozent wachsen. Für die Eurozone geht Brüssel nun für 2010 von einem realen Plus von 0,7 und für 2011 ebenfalls von 1,5 Prozent aus. Budgetdefizite und Staatsverschuldung werden gemäß den Zahlen deutlich ausgeweitet werden.

Im Frühjahr war sowohl für Österreichs Bruttoinlandsprodukt 2010 als auch für die Eurozone noch ein leichter Rückgang von 0,1 Prozent erwartet worden. Für das zu Ende gehende Jahr bekräftigt die EU-Herbstprognose für die Eurozone unverändert ein Minus von 4,0 Prozent, für Österreich wird es 2009 demnach "nur" zu einer Schrumpfung von 3,7 Prozent kommen. Gegenüber den Erwartungen im vergangenen Mai ist die Vorhersage für die Alpenrepublik etwas verbessert, im Frühjahr hatte die EU-Kommission noch minus 4,0 Prozent erwartet.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |