04. Juni 2009 08:47

Mini-Zuwachs im Mai 

Pkw-Neuzulassungen stiegen um 4,6 %

In Deutschland zeigte die Verschrottungsprämie deutlich mehr Wirkung, die Neuzulassungen stiegen um satte 40 Prozent. Am häufigsten entschieden sich die heimischen Auto-Käufer für die Marke VW.

Pkw-Neuzulassungen stiegen um 4,6 %
© sxc

Die Autoverkäufe in Österreich haben nach einem starken Rückgang zu Jahresbeginn wieder zugelegt. Im Mai, einem Monat nach Start der Verschrottungsprämie für Altautos, wurde ein Plus bei den Neuzulassungen von 4,6 Prozent erzielt, geht aus den Rohdaten der Eurotax hervor. Zum Vergleich: In Deutschland, wo die Prämie weit üppiger und die Kriterien weniger streng sind, legten die Pkw-Neuzulassungen im Mai um knapp 40 Prozent zu.

VW führend bei neuen Zulassungen
Insgesamt wurden im Mai in Österreich 29.799 Pkw neu zugelassen. Einsam führend war VW mit 5.227 neuen Zulassungen. Es folgt der krisengeschüttelte Autobauer Opel mit 2.188 Neuzulassungen. Auf Platz drei landete Ford (1.951). Aber auch in der Spitzenklasse lief das Geschäft: Immerhin 53 Porsche und 6 Ferrari wurden neu zugelassen. Im Vorjahr wurden im Mai allerdings noch 79 Porsche und 9 Ferrari neu auf die Straße gebracht.

In den ersten drei Monaten des heurigen Jahres, also vor der Verschrottungsprämie, war laut Statistik Austria in Österreich bei Pkw-Neuzulassungen ein Minus von 12,9 Prozent verzeichnet worden. Im April mit Start der Prämie gab es demnach ein Plus von 12,8 Prozent.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |