26. Mai 2009 17:50

Autokrise 

Polytec schließt Werk in Schweden

Die Produktion der Lkw-Teile wird an andere Standorte verlagert - Grund für diesen Schritt ist die Krise der Autobranche.

Polytec schließt Werk in Schweden
© AP

Der schwer angeschlagene börsenotierte Autozulieferer Polytec schließt sein Werk in Schweden. "Die dramatischen Entwicklungen in der Weltwirtschaft und die damit verbundene aktuelle Krise der Automobilindustrie und im speziellen der Nutzfahrzeugindustrie, haben zu einer drastischen Verschärfung der wirtschaftlichen Situation am Standort Schweden geführt", teilte die Gesellschaft mit.

Die nun beschlossene Maßnahme sei Teil eines Redimensionierungsplanes um die Kapazitäten der gesamten Automotive Composites Division an die neuen Marktgegebenheiten anzupassen, begründet Polytec diesen Schritt.

Polytec Composites Sweden AB erzielte im Geschäftsjahr 2008 mit 140 Mitarbeitern einen Umsatz von 20 Mio. Euro. Die Produktion wird im Laufe des Jahres 2009 an andere Standorte der Division verlagert. In Schweden wurden im wesentlichen SMC-Teile für die LKW-Industrie erzeugt.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |