01. April 2008 15:50

Pleitegeier 

Probleme der Alitalia auch in Wien spürbar

Die chronisch kranke italienische Alitalia wird ihr Drehkreuz in Mailand aufgeben. Davon betroffen sind viele Verbindungen nach Wien.

Probleme der Alitalia auch in Wien spürbar
© AP

Der Mailänder Großflughafen Malpensa wird vom internationalen Drehkreuz zum regionalen Airport herabgestuft, was sich negativ auf die Flugverbindungen zwischen der lombardischen Industriemetropole und Wien auswirkt. Seit dieser Woche hat Alitalia 72 Prozent der Flüge von Mailand Malpensa auf Rom Fiumicino verlegt, berichtet das "WirtschaftsBlatt" in seiner Dienstagausgabe.

Der Hintergrund: die marode Alitalia hat nicht mehr die Mittel, zwei Drehkreuze zu betreiben. Wegen der Streichung der Flüge werden jährlich sechs Millionen Passagiere weniger in Mailand Malpensa abfliegen und landen.

Flüge nach Wien werden reduziert
Laut dem neuen Plan der Alitalia werden die Flugverbindungen von Malpensa nach Wien Schwechat um ein Drittel reduziert. Hatte es im vergangenen Sommer wöchentlich noch 21 Flüge zwischen Mailand Malpensa und Wien Schwechat gegeben, so wird diese Zahl ab der nächsten Saison auf 14 gesenkt. Stark eingeschränkt werden auch Flugverbindungen zwischen Mailand und Osteuropa.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |