31. August 2009 10:12

Halbjahresbilanz 

RZB rechnet mit 1,2 Mrd. Kreditausfall

Durch die Kreditrisikovorsorgen hat sich der Konzerngewinn mehr als halbiert.

RZB rechnet mit 1,2 Mrd. Kreditausfall
© oe24.at

Der Konzern der Raiffeisen Zentralbank AG (RZB) konnte im ersten Halbjahr 2009 das operative Ergebnis verbessern, der Konzerngewinn hat sich jedoch aufgrund geradezu explodierender Kreditrisikovorsorgen mehr als halbiert. Das operative Ergebnis stieg um 17 Prozent auf 1,426 Mrd. Euro. Die Kreditrisikovorsorgen versechsfachten sich gegenüber dem ersten Halbjahr 2008 von 200 Mio. auf 1,267 Mrd. Euro.

Der Periodenüberschuss vor Steuern sank um 47 Prozent auf 463 (878) Mio. Euro, unterm Strich schrumpfte der Konzern-Periodenüberschuss (nach Steuern und Abzug anderer Gesellschafteranteile) um 57 Prozent auf 168 (393) Mio. Euro, teilte das Unternehmen Montag früh mit.

Das operative Ergebnis des zweiten Quartals blieb mit 653 Mio. Euro unter jenem des ersten Quartals mit 773 Mio. Euro. Der Anstieg beim operativen Ergebnisses im ersten Halbjahr beruhte auf dem verbesserten Handelsergebnis, das im Jahresvergleich um 162 Prozent auf 266 Mio. Euro stieg. Zurückzuführen war dies vor allem auf Bewertungsgewinne aus Zinsderivaten sowie Wertaufholungen von zuvor abgeschriebenen Finanzinstrumenten. Der Zinsüberschuss wuchs gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres um 3 Prozent auf 1,792 Mrd. Euro.

Die Wirtschaftskrise und die negativen Wechselkursentwicklung in einigen Märkten führte zur Erhöhung der Non-performing Loans (NPL), also solcher Kredite bei denen Kunden mit den Rückzahlungen in Verzug kamen, berichtet die RZB: Dies gelte insbesondere für Fremdwährungskredite sowie für in Schwierigkeiten geratene Finanzinstitutionen. Seit Jahresbeginn stiegen die NPL um 2,186 Mrd. Euro auf 4,501 Mrd. Euro. Als Folge wurden die Kreditrisikovorsorgen deutlich angehoben: Die Neudotierung stieg gegenüber dem Vergleichszeitraum 2008 von 200 Mio. Euro auf 1,267 Mrd. Euro.

Staatshilfe stärkte Eigenkapitalbasis
Die Staatshilfe hat die Eigenkapitalbasis der RZB gestärkt: Die gesamten Eigenmittel sind gegenüber dem Jahresende um 13 Prozent auf 12,2 Mrd. Euro gestiegen, das Kernkapital hat sich um 17 Prozent auf 8,9 Mrd. Euro erhöht. Das von der Republik Österreich gezeichnete Partizipationskapital von 1,75 Milliarden Euro wurde im Rahmen einer Gesamtemission in der Höhe von 2,5 Mrd. Euro begeben. Von den im Dezember 2008 vom RZB-Aktionärskreis gezeichneten 750 Mio. Euro wurden im Juni 2009 500 Mio. Euro in einem öffentlichen Angebot bei neuen Investoren platziert. Der Eigenkapitalzuwachs durch die Partizipationskapitalemission wurde allerdings durch Abwertungen einiger zentral- und osteuropäischer Währungen gedämpft, so die RZB.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |