20. März 2008 09:57

Wirbel in Südkorea 

Rattenkopf im Essen lässt Aktienkurse fallen

Ein Rattenkopf, der in einem Fast Food-Sackerl gefunden wurde, sorgt für Aufregung in Südkorea.

Rattenkopf im Essen lässt Aktienkurse fallen
© Reuters

Ein grauslicher Fund beschäftigt die Gesundheitsbehörden und Wirtschaftsbosse in Seoul: In seinem Sackerl mit Shrimps-Chips fand ein Südkoreaner einen Rattenkopf. Der Mann brachte den Fall an die Gesundheitsbehörden, worauf die Aktienkurse des südkoreanischen, beliebten Lebensmittelherstellers Nong Shim ins Bodenlose gefallen sind.

Die Nong Shim Gruppe ist ein riesiges südkoreanisches Firmenimperium, das nicht nur Fast Food produziert, sondern auch große Hotelketten und Bauunternehmen besitzt und chemische Produkte herstellt. Die Fast Food-Produkte werden bis nach Deutschland verkauft.

Die Firma produziert auch in China. Der Firmen-Sprecher gab in einer Aussendung bekannt, dass noch nicht geklärt ist, ob der Rattenkopf beim Produktionsprozess in Südkorea oder in China in das Sackerl gekommen ist.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare