28. Juni 2008 21:28

Rabatte ohne Ende 

Reisen wird noch billiger

Spätbucher kommen auf ihre Kosten, viele Veranstalter haben jetzt ihre Preise gesenkt. Damit wollen sie das Buchungs-Minus wettmachen.

Reisen wird noch billiger
© sxc

„Die hohe Inflation und die steigenden Lebensmittelpreise dürften sich auf das Buchungsverhalten der Österreicher negativ auswirken“, glaubt TUI-Konzernsprecher Josef Peterleithner. Auch das EURO-08-Fieber hat offenbar dafür gesorgt, dass die Österreicher den Urlaubsplänen weniger Aufmerksamkeit geschenkt haben als sonst.

In der Branche herrscht also Flaute: Im Juni gab es zehn Prozent weniger Buchungen für Auslandsreisen als im Vorjahr.

Aber: „Noch bereitet uns das Minus keine Sorgen“, so Walter Krahl vom Österreichischen Verkehrsbüro/Ruefa Reisen. „In Österreich ist ein eindeutiger Trend zu Last-Minute-Buchungen spürbar.“

Satte Rabatte
Die Veranstalter hoffen darauf, dass sie in den kommenden Tagen bei den Buchungen noch spürbar aufholen – uns setzen auch entsprechende Aktionen. Um vor allem Familien noch in Urlaubslaune zu bringen, starten die Veranstalter bereits vor Ferienbeginn eine Extra-Preisoffensive.

„Wer kurzfristig bucht, kann von Preisen profitieren, die deutlich unter Katalogniveau liegen“, erklärt etwa Dieter Buschek, Österreich-Geschäftsführer von L´TUR. Urlaub könnte damit so billig wie nie werden, Spätbucher kommen jetzt bei vielen Anbietern voll auf ihre Kosten.

● Wer etwa Anfang Juli eine Woche Urlaub all-inclusive im Vier-Sterne-Hilton Hurghada Long Beach Resort in Ägypten verbringen will, zahlt pro Person im Doppelzimmer nur 732 Euro.

● Türkei-Fans bekommen eine Woche all-inclusive im Fünf-Sterne-Klub in Antal­ya schon ab 701 Euro.

● Einen einwöchigen Urlaub (Flug und Vier-Sterne-Hotel) in Mallorca gibt es bereits ab 490 Euro.

● Und wer stattdessen lieber noch weiter in die Ferne schweift, kann etwa einen 14-tägigen US-Urlaub in Florida in einem Drei-Sterne-Hotel um 1.262 Euro ergattern.

Neue Ziele
Ägypten wächst österreichischen Urlaubern übrigens auch in der Sommersaison immer stärker ans Herz. Die Veranstalter verzeichneten hier ein Buchungsplus von zwanzig Prozent. Was auch damit zusammenhängt, dass Ägypten ganz generell immer günstiger wird.

Das Reiseziel USA wiederum profitiert vom schwachen Dollar. (Buchungsplus: 15 Prozent).

Dass die Türkei einer der absoluten Lieblingsdestinationen der Österreicher ist, hat auch handfeste Gründe: Hundert Euro sind an der türkischen Riviera gemessen an der Kaufkraft 132 Euro wert.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare