08. April 2009 14:17

Ostern sei Dank 

Rekordumsätze für Schokoindustrie

Die Frühlingsfeiertage lassen bei den Süßwarenherstellern die Kassen klingeln. Nur bei Zotter und Manner spielt Ostern nur eine geringe Rolle.

Rekordumsätze für Schokoindustrie
© ÖSTERREICH/ Kernmayer

Die österreichischen Schokoladehersteller reiben sich kurz vor Ostern die Hände. So erzielt etwa der burgenländische Produzent Hauswirth rund um die Frühlingsfeiertage an die 40 Prozent des Jahresumsatzes. Bei den Süßwarenherstellern Manner und Zotter fällt das Ostergeschäft nicht so ins Gewicht. Die Zeit rund um Weihnachten bringe mehr Umsätze, hieß es aus diesen Unternehmen.

Zotter nicht von Ostern abhängig
Passend zu Ostern bietet der steirische Schokoladenmacher Josef Zotter, der für seine ausgefallenen Kreationen bekannt ist, mit seiner kürzlich neu gestarteten Schokoladenmarke "Mitzi Blue" die Sorten "Ostertraum" und "Fruchthase" an. Das Ostergeschäft mache bei ihm 12 bis 15 Prozent des Gesamtjahresumsatzes aus - die Hauptsaison sei aber von August bis Dezember. In diesem Zeitraum erwirtschaftet der Schokoladehersteller 60 Prozent des Umsatzes. Im Vorjahr setzte der Edel-Chocolatier mit rund 100 Mitarbeitern "weit über 10 Mio. Euro" um und verarbeitete 800 bis 900 Tonnen Schokolade.

Umsatzplus bei Hauswirth
Während Ostern bei Zotter weniger zum Umsatz beiträgt, bringen die Feiertage Hauswirth rund 40 Prozent des Jahresumsatzes. Insgesamt machen Saisonprodukte für Ostern, Halloween, Weihnachten und Neujahr zwischen 70 und 80 Prozent des Jahresumsatzes von etwa 10 Mio. Euro aus, sagte Peter Hauswirth. Besteller zur Ostern sei der Schokohase. Jährlich werden davon an die 20 Mio. Stück weltweit verkauft. Rund 60 Prozent gehen davon in Österreich über die Ladentische, aber auch bei den Nachbarn in Osteuropa seien die Schokohasen beliebt. Verkauft werden sie darüber hinaus auch in Südafrika, Kanada und seit neuestem auch in China, sagte Hauswirth.

Manner punktet im zweiten Halbjahr
Auch bei Manner spielt das Saisongeschäft eine wichtige Rolle. Umsatzzahlen werden dazu aber keine bekanntgeben. Generell sei es aber so, dass das zweite Halbjahr stärker sei als das erste, sagte Unternehmenssprecher Otto Riedl. Zu Ostern seien die Schokobananen-Osterhasen die Bestseller, sagte Riedl.

Große Nachfrage nach Löffeleiern
Bei Kraft Foods, die hierzulande unter anderem mit den Marken Milka und Suchard im Handel vertreten sind, verkauft sich der Milka-Schmunzelhase aus Milchschokolade am besten. Große Nachfrage gebe es auch nach dem Löffelei. Die Nachfrage nach Schokolade sei auch zum heurigen Osterfest "stabil".




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |