07. Juli 2009 09:56

Endspurt 

Rennen um letzte Schrottprämien

Die Ökoprämie von 1.500 Euro ist fast weg: Wer jetzt gekauft hat, kommt nur mit Glück zum Zug. Handel und Autoklubs fordern Aufstockung.

Rennen um letzte Schrottprämien
© APA

Die Ökoprämie in Höhe von 1.500 Euro beim Kauf eines Autos mit Verschrottung des alten ist so gut wie weg: „Für Käufer ein Glücksspiel“, warnt der Wiener Autohandelssprecher Burkhard Ernst. „Wir halten bei 28.000 Stück. Die Anträge sind wieder deutlich gestiegen. Bis Anfang nächster Woche sind die 30.000 weg. Ich hoffe daher auf einen raschen Gesprächstermin mit dem Wirtschaftsministerium.“ Ob Österreicher, die in den letzten Tagen ein Auto gekauft haben, die Prämie bekommen, hängt vom Zufall bzw. dem Arbeitstempo des Händlers ab.

„Die Kunden werden mutwillig verunsichert“
Handel und Autoklubs fordern jetzt, die Frist für die Prämie bis Jahresende zu verlängern, auch wenn das Kontingent überschritten wird. Doch das schließt Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner aus. ARBÖ-Sprecherin Lydia Ninz hofft auf ein Einlenken: „Alles andere ist mutwillige Verunsicherung der Kunden. Hunderte wenn nicht Tausende spielen unfreiwillig in einer Lotterie.“ Die Prämie steht nämlich nicht bei der Unterschrift des Kaufvertrags zu, sondern erst wenn das neue Auto gekauft und das alte zum Verschrotten abgegeben ist, erklärt Michael Röck von Denzel. „Dafür ist die Zeit sehr knapp, daher sind unsere Verkäufer angewiesen, die Ökoprämie nur in Aussicht zu stellen, wenn der Kunde ein Auto vom Lager kauft, also praktisch aus dem Schauraum.“

Keine übereilten Käufe
Gerade umweltfreundliche Kleinwagen sind durch die Ökoprämie so nachgefragt, dass es monatelange Lieferfristen gibt. Viele Autohändler raten Kunden, die nur wegen der Ökoprämie jetzt noch schnell so ein Auto bestellen wollen, daher ab – und das völlig zu Recht, sagt Ninz. „Wer dagegen einen Benzin-Schlucker kauft, hat eher noch Chancen auf die Prämie, weil solche Autos oft auf Lager sind; ökologisch ist das aber sicher nicht.“ Klagen sind selbst bei Härtefällen aber nicht zu erwarten: Die Prämie ist eine Förderung, und auf eine solche hat man keinen einklagbaren Anspruch. Lichtblick: Viele Händler springen ein und garantieren die Prämie selbst.

System ökologischer und einfacher machen
Der ARBÖ wünscht sich nun ein reformiertes Steuersystem: Ökologischer und einfacher, sodass es weiterhin klare Anreize zum Kauf umweltschonender Autos gibt.(gst)




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare