14. August 2008 10:32

Tourismus 

Russen stärkste Umsatzbringer während der EM

Bei den Russen ist das Geld während der Fußball-Europameisterschaft ziemlich locker gesessen.

Russen stärkste Umsatzbringer während der EM
© Global Refund

Sie haben in den heimischen Geschäften für steigende Umsätze gesorgt und im Vergleich zum Vorjahr um 220 Prozent mehr ausgegeben. Die Einkaufslust der Russen war in den Kategorien Souvenirs (plus 88 Prozent), Uhren und Juwelen (plus 59 Prozent) und Mode und Kleidung (plus 55 Prozent) am größten.

EM-Profit
"Wir haben davon profitiert, dass Russland im Halbfinale der EM war und zum Großteil die Spiele in Österreich absolviert hat", so Global Refund Geschäftsführer Gerd Gfrerer. Die hohen Zuwachsraten im Einkaufsvolumen der russischen Touristen seit Jahresbeginn stammen vor allem aus Wien (plus 60,6 Prozent) und Tirol (plus 41,9 Prozent), hieß es.

Auch Kroaten kauften viel
Starke Zuwächse gab es auch bei den kroatischen Touristen während der EM. Sie haben im Juni und Juli 2008 um 22 Prozent bzw. rund 55 Prozent mehr Geld in Österreich gelassen. Mit einem Plus von knapp 222 Prozent war der Zuwachs in der Kategorie "Souvenirs" am größten.

Chinesen kamen und kauften
Eine Überraschung seien die chinesischen Touristen gewesen. Während man im Vorfeld damit gerechnet hat, dass die chinesischen Reiseveranstalter wegen der EURO 2008 einen Bogen um Österreich machen werden, gab es bei den chinesischen Touristen 2008 eine Umsatzsteigerung von 19 Prozent. "Wir haben damit gerechnet, dass die Chinesen heuer eher ausbleiben werden, die Ergebnisse beweisen das Gegenteil", so Gfrerer.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare