09. Oktober 2008 08:49

Finanzkrise 

Schuldenuhr in New York gehen die Stellen aus

Der berühmten Schuldenuhr in New York gehen die Stellen aus, um mit der Rekordverschuldung noch Schritt halten zu können.

Schuldenuhr in New York gehen die Stellen aus
© AP
Schuldenuhr in New York gehen die Stellen aus
© AP

Die Staatsverschuldung der USA hat ein derart riesiges Ausmaß angenommen, dass sie von der Schuldenuhr in New York nicht mehr angezeigt werden kann. Die LCD-Anzeige der im Jahr 1989 eingerichteten "Nationalen Schuldenuhr" (National Debt Clock) war nur für einen Maximalwert von zehn Billionen Dollar vorgesehen. Inzwischen hat die Staatsverschuldung diesen Betrag überstiegen. Am Wochenende waren es rund 10,2 Billionen Dollar oder ganz genau 10.150.603.734.720 Dollar.

Im nächsten Jahr soll die Uhr an der West 44th Street durch eine neue Anzeige ersetzt werden, wie ein Sprecher der Durst Organization mitteilte, die die Schuldenuhr nach einer Idee des Immobilienunternehmers Seymour Durst eingerichtet hat. 1989 betrug die Staatsverschuldung lediglich 2,7 Billionen Dollar. Als die Verschuldung in den 90er Jahren abgebaut wurde, war die Uhr zeitweise abgeschaltet. Inzwischen wird als Notbehelf die eigentlich für die Dollaranzeige reservierte Stelle verwendet, um die Höhe der Verschuldung darzustellen. Die geplante neue Anzeige soll einen Betrag bis zur Höhe von einer Billiarde Dollar anzeigen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |