27. März 2008 15:48

Veränderung 

Siemens Österreich bekommt neuen Vorstand

Generaldirektorin Eder und Finanzchef Pinzer sollen dem Vorstand vorstehen. Zusätzlich gibt es drei neue Sektorenvorstände.

Siemens Österreich bekommt neuen Vorstand
© Siemens

Siemens Österreich wird im Rahmen des Konzernumbaus einen neuen Fünfer-Vorstand samt neuer Vorstandsstruktur erhalten. Künftig sollen Generaldirektorin Brigitte Ederer und Finanzchef Reinhard Pinzer dem Vorstand vorstehen. Daneben soll es im Vorstand drei neue Mitglieder geben - gemäß den neuen internationalen Siemens-Kernsparten für Industrie, Energie und Health Care. Ein entsprechender Bericht des "Format" wurde am Donnerstag in Konzernkreisen bestätigt. Offiziell fixiert werden soll die neue Struktur erst am Montag im Aufsichtsrat.

Alle fünf sollen laut Magazin ihre Funktionen für den gesamten Cluster Osteuropa ausüben, zu dem künftig 15 Länder zählen werden. Erst am Vortag war aus Konzernkreisen verlautet worden, dass Ederer fix dem neuen Regional-Cluster vorstehen werde.

Neuer Vorstand für den Sektor Industrie soll laut "Format" Kurt Hofstaedter, den Energie-Bereich übernehme Gunter Kappacher, schreibt das Magazin. Die beiden 48-Jährigen kommen aus dem Konzern. Auch der "Standard" hatte die beiden bereits als aussichtsreichste Kandidaten für einen Einzug in den Siemens Österreich-Vorstand gehandelt. Der Verantwortliche für Medizintechnik werde erst zum Wochenende fixiert, hieß es.

Bisher wurde die Siemens AG Österreich von vier Vorständen geleitet. Neben Ederer und Pinzer gehörten dem Vierer-Vorstand auch Georg Antesberger (59) und Franz Geiger (57) an. Sie sollen wie berichtet im Zuge des Umbaus aus dem Vorstand ausscheiden.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare