17. August 2009 08:58

Billigairline pleite 

SkyEurope-Flieger starten in Bratislava

Die Passagiere kommen zwar an ihr Ziel, sie starten aber nicht aus Schwechat, und die Reise dauert länger.

SkyEurope-Flieger starten in Bratislava
© APA

Alle zehn Flüge der Billig-Airline SkyEurope, die am Sonntag ursprünglich vom Wiener Flughafen aus Urlauber an ihre Destinationen hätten bringen sollen, wurden über Bratislava abgewickelt. Die Passagiere kamen also an ihr Ziel, allerdings mussten sie mit einer Verlängerung der gesamten Reisezeit rechnen.

Am Montag dürfte es vorerst genauso weitergehen, die marode Airline steht nach wie vor in Verhandlungen mit Wien Schwechat.

Doppelter Check-in
Die Verzögerungen kamen durch den Transfer von Wien nach Bratislava plus den doppelten Check-in zustande. Die Passagiere checkten am Wiener Flughafen ein, bekamen die Bordkarten und wurden dann auf die Busse nach Bratislava verteilt. Am Flughafen in Bratislava musste noch das Gepäck eingecheckt werden.

Alte und laufende Schulden
SkyEurope verhandelt nach wie vor mit dem Flughafen Wien Schwechat. Der Gläubigerschutz, unter dem SkyEurope seit 22. Juni steht, hat mit dem aktuellen Disput nichts zu tun. Die alten Forderungen des Flughafens werden im Rahmen des Restrukturierungsverfahrens für SkyEurope abgehandelt. Der Flughafen besteht aber sehr wohl auf der Begleichung der Forderungen, die seither entstanden sind.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |