27. September 2007 15:12

Teuerungs-Welle 

So teuer wird der Winter

Die Preise für Flugtickets, Liiftkarten und Heizöl werden teurer. Auch Benzin, Strom und Lebensmittel-Kosten steigen weiter.

So teuer wird der Winter
© Reuters

Schon den ganzen Sommer bewegte sich der österreichische Benzinpreis auf Rekordkurs. Angetrieben durch die Spritsteuererhöhung und den hohen Ölpreis. Zuletzt erreichte der Dieselpreis im September einen historischen Höchststand von 1,085 Euro.

Benzinpreis-Warnung
Kurz vor Einführung eines Biospritanteils bei Benzin mehren sich die Stimmen, die vor einem weiteren "hausgemachten" Preisanstieg warnen. Ab 1. Oktober 2007 muss auch Benzin einen Bio-Anteil von bis zu fünf Prozent haben. "Die Einführung des gleich hohen Bioanteils bei Diesel am 1. Oktober 2005 hat entgegen vorheriger Beteuerungen zu versteckten Preiserhöhungen geführt“, klagt der ÖAMTC.

Getreidepreis verteuert Lebensmittel
Auch die Lebensmittel-Kosten werden weiter steigen. Aber nicht nur die Preise für Brot und Backwaren werden weiter anziehen. Denn die hohen Weltmarkt-Preise für Getreide erhöhen indirekt auch den Druck auf Fleisch, Milch, Eier etc. Die EU versucht mit Aufhebung der Flächenstilllegung die Getreide-Produktion zu mobiliseren. Für die Enrte 2007 kommt dies aber zu spät.

Heizsaison beginnt
Der Winter rückt näher und die Temperaturen sinken. Wer sich nicht schon im Sommer mit Heizöl eingedeckt hat, wird sich ärgern. Denn die Preise steigen. Kostete im August ein Liter Heizöl nur etwa 65 Cent, so erreichen die Literpreise wieder die 70 Cent-Marke. Der Ölpreis und die verstärkte Nachfrage vor dem Winter werden die Preise weiter steigen lassen.

Liftkarten um 4% teurer
In der heurigen Wintersaison werden die Skigebiete ihre Preise teils kräftig erhöhen. Der Hauptgrund: Im vergangenen Winter hatten viele Skigebiete mit Schneemangel zu kämpfen. Deshalb wurden im Sommer teils erhebliche Investitionen getätigt. Diese Investitionen schlagen sich nun auch in den Liftpreisen nieder. Dort, wo besonders viel investiert wurde, werden die Preise um bis zu vier Prozent steigen.

Strompreis vor nächster Erhöhung
Wegen erhöhter Klimaschutzmaßnahmen und steigenden Strombedarfs (allein in den vergangenen Jahren ist er europaweit um sieben Prozent gestiegen) werden künftig die Strompreise kräftig nach oben ziehen. Das kündigte zuletzt Gerd Jäger, Vorsitzender des Stromerzeugerverbandes, an. In Österreich haben alle Stromanbieter bis Jahresende Preiserhöhungen ausgeschlossen. Ab Jänner zeichnet sich aber die nächste Teuerungswelle ab, so diskutiert die Linzer Energie AG plus 0,6 Cent pro Kilowattstunde für 2008.

Airlines erhöhen Zuschläge
Angesichts weiter steigender Rohölpreise erhöht jetzt auch die AUA ihre Kerosinzuschläge. Mit 1. Oktober hebt die AUA für Kurz- und Mittelstreckenflüge 14 statt bisher 12 Euro Zuschlag ein. Auf der Langstrecke steigt der Zuschlag um 5 Euro auf nunmehr 67 (bisher 62) Euro.

In den vergangenen Tagen hatten auch andere Fluggesellschaften eine Erhöhung ihrer Treibstoffpreise bekanntgegeben. So hoben Lufthansa, Air France KLM und die Swiss ihre Treibstoffzuschläge an. AUA und Lufthansa verlangen derzeit Zuschläge in derselben Höhe.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |