19. Mai 2009 10:09

Handy-Hersteller 

Sony Ericsson braucht 100 Mio. Euro

Wo der internationale Elektronikkonzern das Geld herbekommt, ist noch offen. Möglich sind Kredite oder Zuschüsse von Mutterunternehmen.

Sony Ericsson braucht 100 Mio. Euro
© sony ericsson

Der weltweit viertgrößte Handy-Hersteller Sony Ericsson braucht eine Finanzspritze über 100 Millionen Euro. Sony wird gemeinsam mit dem schwedischen Partner Ericsson entscheiden, wie das Kapital beschafft werden soll.

Kredit oder Zuschuss
Sony-Finanzchef Nobuyuki Oneda hatte einen Finanzbedarf bereits in der vergangenen Woche angemeldet. Es ist noch offen, ob er durch Kredite oder einen Zuschuss der Eltern-Unternehmen gedeckt wird. Das japanisch-schwedische Gemeinschaftsunternehmen hatte im ersten Quartal wegen einer schleppenden Nachfrage einen hohen Verlust verbucht und daraufhin umfangreiche Stellenkürzungen angekündigt.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare