25. April 2008 20:54

ÖSTERREICH 

Starkes Winter-Plus in Österreich

Das Urlaubsland Österreich liegt voll im Trend. Von November bis März zählten die Tourismusbetriebe mehr als 58 Millionen Nächtigungen.

Starkes Winter-Plus in Österreich
© DPA

Ein kräftiges Nächtigungsplus hat die Wintersaison dem heimischen ­Tourismus beschert. Von November bis März wurden 58,36 Millionen Nächtigungen gezählt – um 11,8 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Für die Gesamtwintersaison, also inklusive April, rechnet Sepp Schellhorn, Präsident der Österreichischen Hoteliervereinigung, mit einem Plus von vier Prozent. „Die Tatsache, dass die Osterferien heuer ausnahmsweise in den März gefallen sind, beschert uns das vorläufige Plus von 11,8 Prozent. Einen Teil davon werden wir bei den Aprilzahlen wieder einbüßen.“

Russen stürmen Skigebiete
Vor allem der Zustrom an ausländischen Gästen lässt die Touristiker jubeln. Das Plus betrug im Vergleich zur Vorsaison 13,4 Prozent. Der Trend sollte anhalten: In Osteuropa wird der Skiurlaub in Österreich immer beliebter. Russische Gäste brachten es auf ein Plus von 28,4 Prozent, bei Touristen aus Tschechien betrug die Steigerung sogar 30 Prozent.

wintersport_grafik

Das wichtigste Herkunftsland für den Wintertourismus ist nach wie vor Deutschland. Insgesamt 24,41 Millionen Nächtigungen gingen auf das Konto deutscher Urlaubsgäste. Zum Vergleich: Österreichische Urlauber kamen im eigenen Land auf 12,3 Millionen Übernächtigungen, was einem Plus von 6,2 Prozent entspricht.

Blendende Aussichten
Für das Gesamtjahr ist Schellhorn optimistisch: „Ich rechne für 2008 mit einem Plus von fünf Prozent. Dank der vielen Feiertage im Mai und der Fußball-EM werden wir uns in der Sommersaison an die magische Grenze von 60 Millionen Nächtigungen herantasten.“




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare