27. Dezember 2008 08:38

Fahrplan fixiert 

Steuergeld zurück zu Ostern

Der Fahrplan für die Steuerreform steht. Ende März wird die Entlastung - rückwirkend mit 1. Jänner 2009 beschlossen.

Steuergeld zurück zu Ostern
© APA

Die Steuerreform 2009 soll zwar schon ab 1. Jänner wirken - die Österreicherinnen und Österreicher werden sich aber noch ein bisschen gedulden müssen, bis das Geld bei Ihnen aufs Konto kommt. ÖSTERREICH recherchierte den Fahrplan für die Reform und erfuhr: Es wird rund um Ostern so weit sein.

  • 10. Februar: Ministerrat. Konkret wird Finanzminister Josef Pröll das entsprechende Gesetz Mitte Jänner zur Begutachtung versenden. Der Beschluss im Ministerrat ist für den 10. Februar vorgesehen.
  • 11. März: Nationalrat. Dort soll dann alles ganz rasch gehen: Der Beschluss im Nationalrat ist für Mittwoch, den 11. März, vorgesehen.
  • 26. März: Bundesrat. Am 26. März soll die Reform im Bundesrat beschlossen werden. Danach wird sie von Bundespräsident Heinz Fischer unterschrieben und kundgemacht.
  • 12. April: Ostern. Spätestens zu Ostern sollten die Unternehmen die Steuerreform in ihrer Gehaltsabrechnung berücksichtigen: Da in den ersten drei Monate des Jahres noch die alte Steuer eingehoben wird, ergibt sich ein Guthaben, das jetzt quasi als „Ostergeld“ ausbezahlt wird.
  1. Steuersenkung. Konkret werden ab 1. Jänner die Steuersätze so weit gesenkt, dass sich bei einem Monatseinkommen ab 1.200 Euro brutto eine Ersparnis von 400 Euro jährlich ergibt. Der Spitzensteuersatz bleibt zwar unverändert bei 50 Prozent, die Einkommensgrenze wird aber angehoben – konkret auf 60.000 € jährlich. Die Anhebung der Einkommensgrenze bedeutet, dass sich Personen ab einem Bruttomonatseinkommen von 6.100 € rund 1.300 € jährlich ersparen. Dieses Paket kostet 2,7 Mrd. €.
  1. 2 Mehr Geld für Kinder. Für die Familien gibt es eine Entlastung von 500 Millionen: Konkret werden die Kinderabsetzbeträge von 610 auf 700 Euro jährlich angehoben (rund 58 Euro monatlich). Zusätzlich werden für jedes Kind künftig 220 Euro pro Jahr steuerfrei gestellt ("Kinderfreibetrag“).
  1. 3 Kinderbetreuung absetzbar. Die Kosten für Kindergärten, Tagesmütter oder für Kindermädchen können künftig im Ausmaß von bis zu 2.300 Euro jährlich von der Steuer abgesetzt werden -– und zwar bis zum 10. Lebensjahr des Kindes.



Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |