13. August 2008 11:16

14-km-Autobahn 

Strabag erhält in Polen Aufträge um 375 Mio. Euro

Die polnische Strabag Sp. z o.o., eine Tochtergesellschaft der börsenotierten Strabag SE, hat Aufträge im Gesamtwert von 375 Mio. Euro erhalten.

Strabag erhält in Polen Aufträge um 375 Mio. Euro
© APA/Gindl

Die Bauzeit für jedes der drei Projekte liegt zwischen 20 und 25 Monaten, wie die Strabag heute, Mittwoch, mitteilte.

Autobahn als "Flaggschiff"
Der größte der drei Aufträge umfasst den Neubau eines 14 km langen Abschnittes der Autobahn A1 von Belk nach Swierklany. Dieses Projekt hat ein Volumen von 233,8 Mio. Euro und wird gemeinsam mit der ebenfalls zum Strabag-Konzern gehörenden Heilit Woerner Budowlana Sp. z o.o. realisiert.

Darüber hinaus baut die polnische Strabag-Tochter als Generalunternehmer eine 16 km lange Umfahrung der Stadt Slupsk, die ein Abschnitt der Landstraße DK 6 von Sczczecin nach Gdansk ist. Der Auftragswert beläuft sich auf insgesamt 89 Mio. Euro, der Strabag-Anteil auf 60 Prozent (53,5 Mio. Euro). Die Bauzeit dieses Straßenstückes beträgt 25 Monate.

Umbau
Die bestehende Landstraße DK 16 wird umgebaut und zu einer Schnellstraße ausgebaut. Die Strabag hat den Zuschlag für einen 18,5 km langen Abschnitt in der Wojewodschaft Mazury erhalten. Der Wert beträgt 87,7 Mio. Euro. Das Projekt wird zu 100 Prozent von der Strabag durchgeführt.

Der Auftraggeber ist in allen Fällen die polnische Generaldirektion für Landesstraßen und Autobahnen. Die Projekte werden ab dem dritten Quartal 2008 im Auftragsbestand enthalten sein, heißt es in der Mitteilung.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare