02. November 2009 08:06

Implenia 

Strabag plant Mega-Investition

Strabag-Sprecher Ebner bestätigt Interesse an größtem Schweizer Baukonzern.

Strabag plant Mega-Investition
© APA

Der österreichische Baukonzern Strabag von Hans-Peter Haselsteiner ist an der Übernahme des Schweizer Rivalen Implenia interessiert. Dies berichten diverse Medien. Implenia ist mit Erlösen von 1,5 Mrd. Euro der größte Baukonzern der Schweiz. Mehrheitseigentümer ist der britische Hedgefonds Laxey. Dieser gab in der Vorwoche bekannt, einen Käufer für seinen Anteil zu suchen. Implenia befindet sich seit Jahren im Dauerstreit mit dem Hedgefonds Laxey.

Strabag-Sprecher Christian Ebner in der Sonntags-"NZZ": "Wir haben unser Interesse diese Woche offiziell dem Verwaltungsrat in einem Brief mitgeteilt." Nach wie vor wolle man sich Implenia aber nur in freundlicher Weise nähern. "Wir haben ein klares Zukunftskonzept für Implenia, welches wir gerne dem Verwaltungsrat vorstellen möchten", so Ebner. Einzelheiten wolle er nicht über die Medien mitteilen, aber man wolle Implenia in jedem Falle stärken. "Dies könnte durch zusätzliche Verantwortlichkeiten im Auslandsgeschäft geschehen."

Für Implenia kämen solche Aussichten einem Befreiungsschlag gleich, sind die bisherigen Initiativen der Schweizer im Ausland doch erfolglos geblieben, so die "NZZ". An der Börse wurde der Implenia-Konzern zuletzt mit 526 Mio. Schweizer Franken (348 Mio. Euro) bewertet.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |