23. Juli 2008 16:57

Ab 1. Oktober 

Strabag übernimmt DeTe Immobilien

Die Strabag kauft die Immo-Tochter der Deutschen Telekom. Der Verkauf ist per 1. Oktober vereinbart.

Strabag übernimmt DeTe Immobilien
© DPA

Der börsenotierte Baukonzern Strabag hat den Zuschlag für die Immobilien-Tochter der Deutschen Telekom erhalten. Vereinbart worden sei der Verkauf der Deutschen Telekom Immobilien Service GmbH (DeTe Immobilien) mit Sitz in Frankfurt per 1. Oktober, teilte die Strabag am Mittwoch mit. Das Unternehmen wird künftig von der Bau-Gruppe geführt werden.

Stillschweigen über Kaufpreis
Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Für die Mitarbeiter wurden weitreichende Vereinbarungen zur Sicherung der Beschäftigungsverhältnisse getroffen, so die Strabag.

DeTe Immobilien erbringt mit rund 6.240 Mitarbeitern - davon rund 5.600 in Deutschland - umfassende Dienstleistungen im Bereich des Facility Managements. Das Umsatzvolumen betrug im Geschäftsjahr 2007 rund 1 Mrd. Euro. Größter Kunde ist die Deutsche Telekom.

Führende Rolle
"Bisher war Strabag nur im Bau die Nummer eins in Deutschland. Ab heute haben wir auch eine führende Rolle im Facility Management", kommentiert Strabag-Chef Hans Peter Haselsteiner den Deal. Die Strabag werden das Know-how der DeTe Immobilien nutzen, um auch in diesem Segment eine führende europäische Position zu erlangen.

Im Geschäftsjahr 2007 hat die Strabag-Gruppe im Bereich Facility Management rund 20 Mio. Euro umgesetzt. Die Ebit-Margen lagen dabei auf dem Konzerndurchschnitt. Jetzt kommen rund 1 Mrd. Euro und über 6. 000 Mitarbeiter dazu. Die Aktivitäten der DeTe Immobilien und jene der Strabag werden künftig in der Strabag Facility Management GmbH zusammengefasst.

Baunahe Dienstleistungen ausbauen
"Mit dem Kauf der DeTe Immobilien verfolgen wir unsere Strategie, die Kompetenzen im Bereich der baunahen Dienstleistungen auszubauen", so Haselsteiner. Das Baugeschäft schwanke sowohl im Jahresablauf als auch mit dem Konjunkturzyklus. Das Facility Management mit seiner Charakteristik langfristiger Verträge trage hier zu einer Glättung saisonaler und zyklischer Schwankungen bei.

Parallel zur Veräußerung ihrer Immobilien-Tochter wurde mit der Deutschen Telekom ein umfangreicher Dienstleistungsvertrag mit einer Laufzeit von zunächst zehn Jahren abgeschlossen. Damit werde sichergestellt, dass auch künftig die benötigten Facility Management-Leistungen für die Deutsche Telekom durch DeTe Immobilien erbracht werden, teilte die Strabag weiter mit.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |