28. Jänner 2009 08:38

Ausstand bis 12 Uhr 

Streik bei der Lufthansa sorgt für Flugausfälle

Streik bei der Lufthansa: Seit sechs Uhr früh sind die Flugbegleiter im Ausstand. Es kommt zu Flugausfällen und Verspätungen.

Streik bei der Lufthansa sorgt für Flugausfälle
© AP

Die deutsche Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO ist am Mittwoch bei der Fluglinie Lufthansa für sechs Stunden in den Warnstreik getreten. Betroffen sind die Standorte Frankfurt und Berlin. Der Ausstand begann um 06.00 Uhr morgens und endet um 12.00 Uhr. Mit dem Warnstreik will die UFO ihrer Forderung nach 15 Prozent mehr Lohn für die Kabinenmitarbeiter Nachdruck verleihen.

lufthansa_300
Foto: (c) AP

"Da die Arbeitgeberseite bisher kein verbessertes Angebot auf den Tisch gelegt hat, sieht sich die UFO gezwungen, ihre Warnstreiks auszuweiten", erklärte UFO-Tarifchef Joachim Müller am Dienstagabend.

Flugausfälle und Verspätungen
Die Lufthansa kritisierte den Ausstand und will sich darauf konzentrieren, die Langstreckenverbindungen sicherzustellen. Das Unternehmen konnte am Dienstagabend die Auswirkungen aber nicht vorhersagen. "Es ist mit Verspätungen und Flugausfällen zu rechnen", sagte Sprecher Thomas Jachnow. Fluggäste sollten sich im Internet unter lufthansa.com informieren und pünktlich zum Flug erscheinen.

Die UFO rief zu dem Warnstreik auch Lufthansa-Stewardessen auf, die nicht in der Gewerkschaft organisiert sind. Nach eigenen Angaben hat die UFO einen Organisationsgrad von weit mehr als 70 Prozent bei den insgesamt rund 16.000 Kabinenmitarbeitern.

Bereits am vergangenen Freitag fielen wegen des ersten Warnstreiks in der Geschichte der Gewerkschaft 44 Lufthansa-Flüge aus. Nach Angaben der Lufthansa folgten lediglich rund 100 Flugbegleiter dem Aufruf. UFO sprach dagegen von mehreren hundert Teilnehmern und von 67 betroffenen Flügen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare