15. August 2007 14:20

Magna Racino 

Stronach: "Verlieren einfach zu viel Geld"

Noch ist nicht entschieden, was mit dem Gelände des Magna Racino passieren soll.

Stronach: "Verlieren einfach zu viel Geld"
© Kernmeyer

Nach der Entscheidung von Magna Entertainment, die Pferderennbahn in Ebreichsdorf in Niederösterreich zu schließen, war Konzernboss Frank Stronach zunächst wenig gesprächig. Zu ÖSTERREICH äußerte er sich nun erstmals über seinen Flop mit dem Magna Racino. "Wir haben die Sache durchstudiert und sind zum Entschluss gekommen, dass wir einfach zu viel Geld verlieren", erklärt Stronach das Aus.

"Jetzt schauen wir, was wir mit Ebreichsdorf machen. Wir haben dort ein wertvolles Stück Land mit Gebäuden drauf. Es gibt ein Reitzentrum, das bestehen bleiben soll. Es befindet sich in einem Top-Zustand und sollte besser genutzt werden." 75 Millionen Euro wurden ins Magna Racino investiert. Dazu kommen kumulierte Verluste von 38,7 Millionen Euro zwischen 2004 und 2006. Für heuer waren sechs Millionen Minus budgetiert.

Trotzdem glaubt Stronach nicht, dass Österreich ein schlechter Boden für den Pferderennsport ist, "weil Pferde hier sehr beliebt sind".




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |