12. März 2008 14:28

Autofahrer in Wut 

Super und Diesel teuer wie nie

Zwei Tage vor Start der Osterferien klettern die Treibstoff-Preise auf ein neues Rekord-Hoch. Vor allem der Dieselpreis explodiert...

Super und Diesel teuer wie nie
© Reuters

Für Österreichs Autofahrer kommt es derzeit ganz dick:

  • Autofahren wurde von Dezember bis Jänner um 7,3 Prozent teurer (schoss damit um mehr als doppelt so viel in die Höhe wie die allgemeine Teuerung). Das heißt: Österreichs Autofahrer sind die Inflations-Deppen der Nation.
  • Plus: Seit dem Jahr 2008 sind die Steuern und Abgaben für Autofahrer um satte 47 Prozent gestiegen, rechnete der ARBÖ aus.

HIER GEHTS ZU DEN BILLIGSTEN TANKSTELLEN ÖSTERREICHS

Rekord
Jetzt geht es aber erst richtig los. Denn das, was Insider befürchtet hatten, trat Mittwoch tatsächlich ein. Die Preise für Diesel und Benzin schnalzten – rechtzeitig vor Ostern (!) – in die Höhe. Und das empfindlich. Die Fahrt in den Urlaub wird zum Luxus.

Denn: Treibstoff ist derzeit – nach der Preiserhöhung – teuer wie noch nie.

  • Der Dieselpreis kletterte um durchschnittlich 2,8 Cent in die Höhe und kostet nun 1,234 Euro. Damit wurde die bisherige Höchstmarke von 30. November 2007 erstmals überboten.
  • Dasselbe Bild gibt es beim Eurosuper: In der Nacht zum Mittwoch zog er um 1,7 Cent auf durchschnittlich 1,251 Euro an. Auch das ist ein neuer Rekord.

Wiener die zum Skifahren nach Tirol und retour fahren, (800 Kilometer bei Verbrauch von zehn Liter auf 100 km) zahlen damit schon 98,72 Euro, wenn sie einen Diesel kutschieren. Benzinfahrer löhnen schon knapp über 100 Euro.

Alles pure Abzockerei, schäumen Österreichs Autofahrer vor Wut. Denn niemand glaubt an einen Zufall, dass der Treibstoff-Preis ausgerechnet immer vor den Feiertagen explodiert…

Und: Die Preise für Diesel sind am Einkaufsmarkt Rotterdam zwar in die Höhe gegangen – nicht aber in dem Ausmaß der jetzigen Preiserhöhung. Beim Super hat der harte Eurokurs bisher überhaupt jede Erhöhung geschluckt.

Enorme Unterschiede
Damit wird immer wichtiger, was sich in Österreich zum Trend entwickelt: Benzinpreisvergleich via Internet (im Menü auf „Auto“ klicken). Der Preisunterschied zwischen den Tankstellen ist nämlich frappant. Beispiel:

Österreichs billigste Super-Tankstelle steht in Bruck an der Leitha (Esso, in Parndorfer Straße 103). Der Liter kostet 1,148 Euro. Bei der teuersten Zapfsäule (Esso, in Arnoldstein, Autobahnstation Schütt-Nord) kostet der Liter 1,329 Euro. Ein Unterschied von mehr als 18 Cent. Oder in alter Währung von 2,50 Schilling – pro Liter.

Wien

IQ-Diskont, Wien, Rotensterngasse 25

1,159€

Burgenland

Avanti, Müllendorf, Wiener Straße 43

1,179€

Jet, Eisenstadt, Mattersbrugerstraße 48

1,249€

Kärnten

Landestankstelle, Hermagor, Eggerstraße 26

1,132€

Landestankstelle, Klagenfurt, J.Sablatnigstr. 245

1,176€

Niederösterreich

Avanti, Ternitz, Franz Dinhobl Straße 29/a

1,169€

Avanti St. Pölten, Wiener Straße, 92

1,252€

Oberösterreich

BP, Neukirchen/Walde, Puehretstraße 8

1,183€

ÖBB Postbus GMbH, Linz, Aigengutstraße 20

1,185€

Salzburg

Paischer Heizöl, Straßwalchen, Bahnhofstraße 15

1,148€

Dieseltankstelle, Salzburg, Gnigler Straße 52

1,239€

Steiermark

Turmöl, Fohnsdorf, Judenburger Straße 12

1,179€

Postbus-Tankstelle, Graz, Hohenstaufengasse 6

1,182€

Tirol

Grenztanknetz, Radfeld, Rettenbach 10a

1,190€

ÖBB Postbus GesmbH, Innsbruck, Roßaugasse 10

1,238€

Vorarlberg

Avanti, St. Anton/Montafon, Außerböden 1

1,252€

BP, Bregenz, Arlbergstraße 63

1,284€




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |