29. August 2007 11:58

Energie 

Swatch-Strom für den Hausgebrauch

Der weltweit größte Uhrenhersteller Swatch will in das Energie-Business einsteigen. 

Swatch-Strom für den Hausgebrauch
© EPA

Der Schweizer Uhrenfabrikant Swatch gründet zusammen mit dem Westschweizer Stromkonzern Groupe E und anderen Partnern ein Unternehmen, dass auf Wasserstofftechnologie und Brennstoffzellen neue Stromerzeugungssysteme entwickeln und vermarkten soll. Ein späterer Börsengang des neuen Unternehmens sei zu einem späteren Zeitpunkt nicht ausgeschlossen.

Strom für den Hausgebrauch
Ziel sei es, die Bevölkerung für den Hausgebrauch und die Mobilität mit Elektrizität zu versorgen. Jeder könnte so mit einer Kombination von Sonnenkollektoren, einer Elektrolyseanlage und Brennstoffzellen seine eigene Energie für Haus und Auto zu produzieren.

Und so funktioniert es
Bei der Elektrolyse wird Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff umgewandelt. Brennstoffzellen gewinnen Energie, indem sie den Wasserstoff zu Wasser verbrennen. Sofern für die Erzeugung von Wasserstoff Solarstrom eingesetzt wird, ist die erzeugte Energie CO2-emissionsfrei.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |