15. November 2007 13:20

Jobabbau 

T-Mobile kündigt 131 Mitarbeiter

Insgesamt werden in den kommenden Monaten 300 Jobs abgebaut. Die Gerüchte hat das Unternehmen jetzt bestätigt.

T-Mobile kündigt 131 Mitarbeiter
© APA

Österreichs zweitgrößter Mobilfunkbetreiber T-Mobile Austria kündigt 131 Mitarbeiter. Die Betroffenen sind Donnerstagvormittag beim Arbeitsmarktservice im Rahmen des Frühwarnsystems zur Kündigung angemeldet worden. Das bestätigten T-Mobile Austria-Chef Robert Chvatal und die Personalleiterin Sabine Goellreich.

Spitze des Eisbergs
Mit dem aktuellen Personalabbau wird der Mitarbeiterstand von derzeit 1.650 auf 1.529 sinken, bis Ende 2008 geht Chvatal von einer weiteren Reduktion auf 1.400 Mitarbeiter aus. Diese Reduktion soll aber nicht über Kündigungen, sondern über den natürlichen Abgang wie Nichtnachbesetzung freiwerdender Posten erfolgen. Wie es nach 2008 weitergeht, ließ er offen.

Damit sind die Gerüchte, dass in den nächsten Monaten rund 300 Jobs abgebaut werden, zutreffend. Diese Zahl entspricht einem Fünftel der Belegschaft.

tele.ring-Sozialplan
Zur sozialen Absicherung der betroffenen Mitarbeiter wird der mit dem Betriebsrat bei der Übernahme von tele.ring vereinbarte Sozialplan in Kraft treten und bis Ende 2008 verlängert. Neben einem Abfertigungsangebot, das eine freiwillige Zuzahlung vorsieht, wird auch eine Unterstützung bei der Suche eines neuen Arbeitsplatzes z.B. durch verlängerte Kündigungsfristen sowie die Möglichkeit der Teilnahme an einer Arbeitsstiftung angeboten.

Chvatal zufolge hat man sich mit dem Betriebsrat geeinigt. Protestmaßnahmen durch die Gewerkschaft erwartet er nicht.

Neue Ausrichtung
Von den Kündigungen ist vor allem der Zentralbereich des Unternehmens betroffen, dafür soll der Kundenservice verstärkt werden. "Schlanke Zentrale, mehr Feuerkraft in kundennahen Bereichen," umschreibt T-Mobile-Chef Robert Chvatal das Zukunftsprogramm des Unternehmens.

Mehr Shops
Künftig wird man sich auf noch mehr Kundenservice konzentrieren. Die Eröffnung neuer T-Mobile- und tele.ring-Shops, sowie die Lehrlingsausbildung in den Shops gilt als wesentlicher Teil der Neuausrichtung. Allein im 4. Quartal d.J. werden 6 neue Shops mit rund 22 Mitarbeitern eröffnet. Derzeit betreibt T-Mobile in Österreich 70 Shops. Das sei aber noch nicht der Endstand.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |