30. November 2009 07:32

Für Dörfler 

Teil-Verstaatlichung der Hypo denkbar

Der Kärntner Landeshauptmann will die 12,4 Prozent-Anteile Kärntens verkaufen.

Teil-Verstaatlichung der Hypo denkbar
© APA/ Eggenberger

Der Kärntner Landeshauptmann Gerhard Dörfler (B) hat am Sonntagabend erklärt, er könne sich eine Abgabe der 12,4-Prozent-Anteile Kärntens an der Hypo Group Alpe Adria (HGAA) an die Republik Österreich "gut vorstellen". In der ORF-Sendung "Im Zentrum" meinte Dörfler auf die Frage, ob die Bank teilverstaatlicht werden sollte: "Dann herrschen klare Fronten."

Man könne aber keine Verhandlungen führen, solange man noch gar nicht wisse, was der Haupteigentümer - die BayernLB - eigentlich wolle. Sobald die Mehrheitseigentümer deponieren würden, was sie eigentlich wollten, werde es Verhandlungen über die Zukunft der Bank geben. Geld aus dem Landesbudget oder aus dem Zukunftsfonds des Landes, in dem die Veräußerungserlöse der Hypo-Anteile veranlagt sind, werde es jedenfalls nicht geben, bekräftigte Dörfler.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |