11. Dezember 2008 10:57

Standortschrumpfung 

Textilhändler Hans Auch soll Ergee übernehmen

Der Deal mit dem Deutschen hängt angeblich nur noch von Haftungsübernahmen und Förderungen ab.

Textilhändler Hans Auch soll Ergee übernehmen
© ergee

Der deutsche Textil-Händler Hans Auch soll laut "WirtschaftsBlatt" die insolvente Textil-Gruppe Ergee mit Sitz in Schrems im Waldviertel übernehmen. Das Land Niederösterreich verhandelt nach eigenen Angaben noch mit mehreren potenziellen Investoren, da sei wohl jemand "vorzeitig vorgeprescht", heißt es.

Land will Standort halten
Bestätigt wurde seitens des Landes die Vermittlerrolle mit mehreren potenziellen Investoren. Die Sicherung des Standortes in Schrems habe oberste Priorität. "Ein positiver Abschluss ist in Aussicht, aber noch nicht fix", so der für Wirtschaft zuständige Vize-Landeshauptmann Ernest Gabmann.

Noch Förderungen offen
Laut "WirtschaftsBlatt" hängt der Deal noch von Förderungen und möglichen Haftungsübernahmen ab, der Gläubigerausschuss hat dem Vernehmen nach bereits zugestimmt. Hans Auch soll indes bei seiner HKS Socks & More GmbH in Deutschland mit einem Insolvenzeröffnungsverfahren konfrontiert sein.

Auch bekommt Markenrechte
Die Käufer-Gesellschaft, in die die Ergee-Assets eingebracht werden, befindet sich erst in Gründung. Der Kaufpreis soll im unteren einstelligen Millionen-Bereich liegen. Zu den Ergee-Assets, die an Auch gehen sollen, zählen die Markenrechte, das Fertigwaren-Lager, die Betriebs- und Geschäftsausstattung, zwei Liegenschaften und einige Maschinen.

Nur Rumpfmannschaft bleibt
Der Standort in Schrems soll mit einer Rumpfmannschaft von 50 bis 60 Mitarbeitern als Logistik- und Versandcenter erhalten bleiben.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare