04. April 2008 13:06

300 Betroffene 

ThyssenKrupp will Werk in Gratkorn schließen

Der deutsche Aufzughersteller ThyssenKrupp überlegt die Schließung des Werks in Gratkorn. 300 Arbeitsplätze sind gefährdet.

ThyssenKrupp will Werk in Gratkorn schließen
© DPA

Der Aufzughersteller ThyssenKrupp Elevator mit Sitz in Düsseldorf überlegt, seinen Standort in Gratkorn nördlich von Graz zu schließen. Davon wären rund 300 Mitarbeiter betroffen. In dem Werk werden Aufzugssysteme und Steuerungen hergestellt.

Als Grund für die Schließungsüberlegungen wurde angegeben, dass wegen des "zunehmenden Wettbewerbsdrucks und der sich ändernden Marktbedingungen" die in Gratkorn produzierten Produkte weniger nachgefragt seien.

Gespräche nächste Woche
ThyssenKrupp Elevator habe "mit allen relevanten Gremien Gespräche im Hinblick auf eine mögliche Schließung des Werks aufgenommen". Die dadurch eventuell notwendigen Maßnahmen werde das Unternehmen in Zusammenarbeit mit den Arbeitnehmergremien sowie in Gesprächen mit den Mitarbeitern konkretisiert.

Die Gespräche sollen nächste Woche beginnen. Es werde geprüft, ob es Beschäftigungsmöglichkeiten innerhalb und außerhalb des Konzerns für die betroffenen Arbeitnehmer geben könne, hieß es.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare