05. Dezember 2009 14:35

20 Prozent Plus 

Totaler Run aufs Christkind

Das heurige Weihnachtsgeschäft ist auf Rekordkurs: Die Umsätze am gestrigen zweiten Einkaufssamstag lagen über dem Vorjahr.

Totaler Run aufs Christkind
© Fally

Das Weihnachtsgeschäft kommt jetzt richtig in Fahrt. Die Österreicher sind im echten Shoppingfieber, keine Spur von verminderter Kauflust wegen der Krise. Allein in Wien waren laut Wirtschaftskammer gestern 750.000 Menschen in den Einkaufsstraßen und Shoppingcentern unterwegs. Das waren um 50.000 mehr als am 1. Einkaufssamstag – und es wurde keinesfalls nur geschaut, sondern kräftig gekauft. Im Vergleich zur Vorwoche gab es für die Wiener Händler ein Umsatzplus von rund 20 Prozent.

Rekord im Weihnachts-Geschäft zeichnet sich ab
Schon jetzt zeichnet sich ein Rekord-Weihnachten ab. „Wir liegen über dem Vorjahr“, berichtet Richard Lugner aus der Wiener Lugner City. Christoph Stoll, Center Manager des Wiener Donauzentrums, freut sich ebenfalls über einen zweiten Einkaufssamstag „knapp über dem Vorjahr“. Für das gesamte lange Shopping-Wochenende von Samstag bis zum verkaufsoffenen Feiertag am Dienstag rechnet er mit „10 bis 15 Prozent plus gegenüber dem Vorjahr“.

Auch in der Salzburger Altstadt herrschte gestern dichtes Gedränge. „Das Geschäft läuft sehr gut“, waren sich die Händler einig. Gleiches war aus Oberösterreich, Tirol, Vorarlberg und Kärnten zu hören. In der Linzer Plus City lag die Auslastung bei nahezu 100 Prozent. „Mehr geht fast nicht“, so ein Sprecher des Einkaufszentrums. „Durch die Bank besser als im Vorjahr“, lautet die erste Bilanz aus der Steiermark.

Alle Bundesländer waren gestern im Shoppingrausch
„Es herrscht Kauflaune“, bestätigt Erich Lemler, Bundesobmann der Sparte Handel in der Wirtschaftskammer. Gefragt waren gestern vor allem kleinere und mittlere Geschenke (hier schlug auch der Nikolo zu Buche). Bücher, DVDs, Parfum und Kosmetikartikel gingen extrem gut. Aber auch der Elektrohandel verzeichnete enormen Kundenansturm. Lokalaugenschein beim Saturn in der Wiener Mariahilfer Straße gestern Nachmittag: Volle Gänge vor allem bei den Weihnachtsrennern Flat-TV, Notebooks und Handys. An den Kassen musste man Wartezeiten von locker 20 Minuten in Kauf nehmen – die Kunden trugen’s mit Fassung und freuten sich an ihren Schnäppchen.

Auch die Textilketten waren brechend voll. Winterkleidung war wetterbedingt weniger gefragt, dafür Dessous umso mehr. Die seit gestern erhältliche Sonja-Rykiel-Wäschekollektion bei H&M war allerdings kein echter Renner.

Lugner: "Besser als im Vorjahr"
ÖSTERREICH:
Wie läuft das Geschäft in der Lugner City?
Richard Lugner: Wir sind eine Spur besser als im Vorjahr. Ab 14 Uhr ging’s richtig mit dem Ansturm los. Besonders bei Spielwaren war die Hölle los.
ÖSTERREICH: Was sind die Verkaufsrenner?
Lugner: LCD-Fernseher, Spielkonsolen, bei Spielzeug Lego. Außerdem Parfümeriewaren und sexy Krampus-Unterwäsche.
ÖSTERREICH: Gehen Textilien insgesamt gut?
Lugner: Vor allem Minikleider, höre ich aus den Boutiquen. Die Frauen wollen uns Männer wieder verführen! Schlecht gehen Winterschuhe – dafür ist es zu warm.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare