08. Mai 2009 19:57

Erstmals seit 1942 

Toyota macht sechs Milliarden Euro Miese

Der weltgrößte Autokonzern leidet massiv unter der Krise. Erstmals verbucht der Autogigant in seinr 72-jährigen Geschichte ein Minus. VW könnte den japanischen Konzern heuer als Branchenprimus ablösen.

Toyota macht sechs Milliarden Euro Miese
© AP

Der weltgrößte Autobauer Toyota ist tief in die Verlustzone gefahren. Im laufenden Geschäftsjahr rechnen die Japaner mit einem operativen Verlust von 6,4 Milliarden Euro und sorgten damit in der gesamten Branche für einen Schock.

Grund für die Misere sind die massiven Absatzeinbrüche auf den Hauptmärkten Japan und USA. Außerdem kämpft der Autogigant nach der schnellen Expansion der vergangenen Jahre jetzt mit enormen Überkapazitäten.

Deutsche Hersteller stehen im Vergleich zu Toyota beinahe komfortabel da. Europas größter Autobauer Volkswagen könnte die Japaner nun früher als erwartet als Branchenprimus ablösen. Im Gegensatz zu Toyota rechnet VW 2009 mit einem Betriebsgewinn.

2010 könnte Toyota wieder in die Gewinnzone kommen, sagen Experten. "Die Autoindustrie wird von April bis Juni die Talsohle erreichen und sich anschließend langsam erholen“, heißt es.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |