25. August 2009 11:00

Bauriese 

Türkischer Konzern steigt bei Porr ein

Renaissance-Gruppe übernimmt bis zu 10 Prozent der Anteile über eine Kapitalerhöhung und geht ein Joint Venture mit Porr ein.

Türkischer Konzern steigt bei Porr ein
© www.porr.at

Beim börsenotierten Wiener Bauriesen Porr steigt nun das türkische Bauunternehmen Renaissance Group ein, die 1994 im russischen St. Petersburg gegründet wurde. Der Baukonzern gab heute, Dienstag, die "strategische Kooperation" mit Renaissance bekannt, die über eine Kapitalerhöhung bis zu 10 Prozent der Stimmrechte erwerben wird. Porr gibt dafür bis zu 661.250 neue Stammaktien gegen Bareinlagen im Bezugsverhältnis 3:1 aus, teilte der Baukonzern ad hoc mit. Zusätzlich gehen die beiden Unternehmen ein 50:50-Joint-Venture namens Porr Construction Holding G.m.b.H. ein.

Der Emissionserlös soll laut Porr in erster Linie die Eigenkapitalbasis stärken und die Finanzierungsstruktur des Konzerns verbessern. Porr-Chef Wolfgang Hesoun hatte sich bereits in einer Hauptversammlung im November 2008 von den Eigentümern ermächtigen lassen, das Grundkapital von derzeit Nominale 14,4 Mio. Euro auf bis zu 19,2 Mio. Euro zu erhöhen. Der maximale Bezugspreis beträgt 160 Euro je neuer Aktie. Der endgültige Bezugspreis wird am 17. September festgelegt. Die Kapitalerhöhung soll voraussichtlich am 19. September abgeschlossen werden.

Aussicht auf Großaufträge
Die Renaissance Group bringt Porr nicht nur frisches Kapital, sondern auch die Aussicht auf millionenschwere Aufträge in Libyen, Turkmenistan, der Türkei und Saudi-Arabien. Diese vier Märkte nannte Renaissance-Chef Erman Ilicak heute, Dienstag, in Wien als seine derzeitigen Hauptmärkte. "Die Margen sind dort viel höher als hier, der Konkurrenzkampf auf dem Baumarkt ist nicht so scharf", sagte er vor Journalisten. In einem ersten Schritt will Porr in Libyen bei Eisenbahninfrastrukturprojekten zum Zug kommen.

Überwiegend im Hochbau tätig
Die Renaissance-Gruppe ist überwiegend im Hochbau tätig, beschäftigt etwa 12.000 Mitarbeiter und plant heuer laut eigenen Angaben einen Nettoumsatz von 1 Mrd. Euro.

100-Prozent-Eigentümer der Renaissance Group mit Sitz in Ankara ist den Angaben von heute, Dienstag, zufolge der türkische Unternehmer Erman Ilicak.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare