21. Dezember 2008 22:14

Fonds Luxalpha 

UBS soll 1,4 Mrd. Dollar bei Madoff angelegt haben

Einem Zeitungsbericht zufolge soll die Schweizer Großbank UBS in die Madoff-Pleite verstrickt sein. 1,4 Mrd. Dollar soll sie bei dem Betrüger investiert haben.

UBS soll 1,4 Mrd. Dollar bei Madoff angelegt haben
© EPA/KEYSTONE, Steffen Schmidt

Ein von der Schweizer Großbank UBS verwalteter Fonds hat dem mutmaßlichen Finanzbetrüger Bernard Madoff einem Zeitungsbericht zufolge 1,4 Milliarden Dollar anvertraut. Als Sitz des Fonds Luxalpha werde Luxemburg geführt, berichtete die die "NZZ am Sonntag". UBS wollte sich zu dem Bericht nicht äußern. Sprecher Christoph Meier sagte lediglich: "Madoff war nicht auf der Liste unserer Empfehlungen für direkte Investmentoptionen." Madoff wird vorgeworfen, Investoren mit einem Schneeballsystem um 50 Milliarden Dollar betrogen zu haben. Zahlreiche Banken weltweit sind betroffen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare