06. November 2008 21:48

Konjunkturdaten 

US-Börsen brechen erneut ein

Die US-Börsen haben am Donnerstag im Verlauf ihre Verluste deutlich vergrößert.

US-Börsen brechen erneut ein
© AP

Die freundliche Stimmung rund um die US-Wahlen sei endgültig den Konjunktursorgen gewichen, kommentierten Händler die Sitzung. "Die Anleger realisieren, dass es selbst mit einem neuen Präsidenten und dessen frischer Politik eine gewisse Zeit dauern wird, bis eine Trendwende der Wirtschaftsentwicklung erreicht werden kann", sagte ein Börsianer.

Durchwachsene US-Konjunkturdaten bestätigten die trüben Aussichten. Während die Zahlen zur Produktivität die Prognosen übertroffen hatten, waren die Arbeitsmarktdaten teilweise schwächer als erwartet ausgefallen. In das negative Bild fügten sich auch die schwachen Quartalszahlen von Blackstone und ein eintäuschender Ausblick von News Corp. Bis 21.40 Uhr MEZ verloren der Dow Jones Industrial 5,40 Prozent und der S&P-500 5,47 Prozent.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare