12. August 2008 07:39

Schweizer Großbank 

US-Deals bescheren UBS enormen Verlust

Die Schweizer Großbank verlor im zweiten Quartal 360 Mio. Franken - im Vorjahr meldete sie noch 5,3 Mrd. Gewinn.

US-Deals bescheren UBS enormen Verlust

Die Schweizer Großbank UBS hat wegen der internationalen Finanzkrise im zweiten Quartal einen Reinverlust von 358 Millionen Franken (221 Mio. Euro) verbuchen müssen. Das bedeutet einen gewaltigen Unterschied zur früheren Performance: Im gleichen Quartal des Vorjahrs hatte die Bank noch einen Gewinn von 5,28 Mrd. Franken erwirtschaftet.

Experten hatten einen Verlust erwartet, obwohl die UBS ein ausgeglichenes Ergebnis in Aussicht gestellt hatte.

US-Deals sind schuld
Grund für das schlechte Ergebnis sind 5,1 Mrd. Franken Verluste auf US-Risikopositionen. Außerdem musste die Bank einen Geldabfluss von 17,3 Mrd. Franken in der Vermögensverwaltung hinnehmen.

Gesellschaft aufspalten
Nach den Riesenverlusten ihrer Investmentbank kündigte die UBS an, ihre Strukturen grundlegend zu ändern. Die drei Geschäftsbereiche werden neu als selbstständige Einheiten mit verstärkter Verantwortung für das eigene Ergebnis geführt.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |