26. Juli 2008 19:57

Rettungspaket 

US-Kongress billigt milliardenschwere Hilfen für Immobilienmarkt

Der US-Kongress eilt dem krisengeschüttelten Immobilienmarkt mit einem umfangreichen und Mrd.schweren Rettungspaket zu Hilfe.

US-Kongress billigt milliardenschwere Hilfen für Immobilienmarkt
© APA

Nach dem Repräsentantenhaus votierte am Samstag auch der Senat mit 72 gegen 13 Stimmen für einen entsprechenden Gesetzentwurf. Er sieht unter anderem vor, dass die Regierung die angeschlagenen Hypothekenfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac im Notfall vor dem Zusammenbruch bewahren kann.

Zudem beinhaltet die Vorlage staatliche Garantien für Immobilienkredite in Höhe von bis zu 300 Mrd. US-Dollar (190 Mrd Euro). Für bis zu 400.000 hoch verschuldete und von Zwangsversteigerung bedrohte Hausbesitzer soll damit eine Umschuldung zu günstigeren Bedingungen möglich werden. Präsident George W. Bush will das Gesetz zügig unterschreiben.

Experten und Parlamentarier sehen der "New York Times" zufolge in dem Hilfspaket eine "Zeitenwende" für die Rolle der Regierung im US-Häusermarkt. Der Vorsitzende des Bankenausschusses des Senats, der Demokrat Christopher Dodd, nannte die Vorlage "das wichtigste Immobiliengesetz, das seit einer Generation verabschiedet wurde".

Falls erforderlich, will die US-Regierung auch Anteile an den Branchenführern kaufen, die hinter mehr als der Hälfte aller US-Hypotheken stehen. Zugleich sieht der am Samstag verabschiedete Gesetzentwurf aber auch eine verschärfte staatliche Aufsicht vor. In dem Gesetz sind darüber hinaus 15 Mrd. Dollar an weiteren Steuernachlässen für neue Hausbesitzer veranschlagt. Zudem sollen 180 Mio. Dollar für Beratung und Rechtshilfe für extrem verschuldete Eigenheimbesitzer zur Verfügung gestellt werden.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |