11. Februar 2009 22:27

Justiz-Skandal 

US-Konzerne bestachen nigerianische Politiker

Zwei US-Konzerne haben sich wegen Korruption in Nigeria für schuldig bekannt. Sie müssen Strafen von rund 450 Millionen Euro zahlen.

US-Konzerne bestachen nigerianische Politiker
© EPA/ALI HAIDER

Der US-Konzern Halliburton und seine frühere Tochter Kellogg Brown & Root LLC (KBR) haben sich wegen Korruption in Nigeria für schuldig bekannt und Strafzahlungen in Höhe von 579 Millionen Dollar (rund 450 Millionen Euro) zugestimmt. KBR habe zugegeben, zehn Jahre lang nigerianische Regierungsvertreter bestochen zu haben, um Aufträge zu erhalten, teilte das US-Justizministerium mit.

Demnach erklärte sich KBR zur Zahlung von 402 Millionen Dollar Bußgeld bereit; Halliburton sowie KBR wollen zudem gemeinsam für Schadenersatz in Höhe von 177 Millionen Dollar aufkommen. Nach Angaben des Justizministeriums war gegen das weltweit agierende Ingenieurs- und Bauunternehmen wegen des Baus einer Flüssiggasfabrik auf Bonny Island in Nigeria ermittelt worden. Der Auftrag hatte ein Volumen von mehr als sechs Milliarden Dollar.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |