18. März 2008 21:41

Fed up! 

US-Notenbank senkt Leitzins

Nach den Kursverlusten an der Wall Street erwarteten Anleger eine stärkere Senkung der Leitzinsen.

US-Notenbank senkt Leitzins
© EPA/CHRIS LIVINGSTON

Nach der heutigen Senkung des US-Leitzinssatzes um 0,75 Prozentpunkte von 3,00 auf 2,25 Prozent laufen bereits Spekulationen über weitere Senkungen der Leitzinsen. Die Zinsfutures an der Wall Street signalisierten unmittelbar nach Bekanntgabe der Entscheidung bereits Spekulationen auf weitere Zinsschritte. Die Wette lautet nun, dass die US-Notenbank (Fed) im April beim Leitzins um weitere 50 Punkte auf dann 1,75 Prozent nach unten geht.

2,5 Prozent Diskontsatz
Parallel zur Senkung des Leitzinses kappte die Federal Reserve am Dienstag auch zum wiederholten Male den Diskontsatz, zu dem sich die Banken bei ihr über Nacht Geld borgen können. Er liegt nun bei 2,5 Prozent. Die Notenbank hatte den Diskontsatz erst zu Wochenbeginn überraschend gesenkt.

Schlechter Wirtschaftsausblick
Zur Begründung der abermaligen Lockerung ihrer Geldpolitik erklärte die Fed, der Wirtschaftsausblick habe sich weiter verschlechtert. Insbesondere die Belastungen durch die prekäre Lage am Immobilienmarkt - auf dem die mittlerweile globale Krise im Sommer vergangenen Jahres ihren Anfang genommen hatte - und die Lage an den Kreditmärkten würden die Konjunktur stärker als gedacht schwächen. Auch die Situation an den Finanzmärkten bleibe angespannt. Entwarnung gaben die Währungshüter um Notenbankchef Ben Bernanke keine: Die Immobilien- und Kreditmärkte würden wohl noch eine ganze Zeit lang die US-Wirtschaft belasten. Zugleich schmerze aber die hohe Inflation, was eigentlich höhere Zinsen erfordern würde.

Die heutige Entscheidung war offenbar innerhalb der Notenbank nicht unstrittig. Nicht mehr alle Fed-Entscheidungsträger stimmten dem Kurs uneingeschränkt zu, die Zinsentscheidung war nicht einstimmig. Zwei Mitglieder des geldpolitischen Entscheidungsgremiums hätten sich gegen eine derart starke Zinssenkung ausgesprochen, hieß es in der Mitteilung der Notenbank.

Böse Überraschungen
Die US-Börse an der Wall Street reagierte enttäuscht auf die Entscheidung. Offenbar hatten sich die Anleger am Aktienmarkt eine größere Senkung erhofft. Der Dow-Jones-Index der 30 wichtigsten Industriewerte fiel in den zwei Minuten nach Bekanntgabe der Leitzinssenkung um 100 Punkte, stieg danach aber wieder an. Zuvor hatte der Aktienmarkt 286 Punkte zugelegt. Hauptgrund für die anfängliche freundliche Stimmung war die Entwarnung, die es von den großen US-Investmentbanken Goldman Sachs und Lehman Brothers gab. Böse Überraschungen blieben aus, die am Dienstag präsentierten Quartalszahlen waren besser als von den Analysten erwartet.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |