30. Jänner 2008 16:03

Rezessionsangst 

US-Wirtschaft wächst fast nicht mehr

Im Gesamtjahr zeigte die USA somit das schwächste Wachstum seit 2002. Jetzt wird eine Fed-Zinssenkung um 50 Basispunkte erwartet .

US-Wirtschaft wächst fast nicht mehr
© AP Photo/Henny Ray Abrams

Die Immobilienkrise hat überraschend deutliche Spuren in der US-Wirtschaft hinterlassen. Das Wachstum der weltgrößten Volkswirtschaft ist in den vergangenen drei Monaten beinahe zum Stillstand gekommen. Wie das Handelsministerium am Mittwoch in Washington mitteilte, legte die US-Wirtschaft im letzten Quartal 2007 nur noch um 0,6 Prozent zu, der schlechteste Wert seit 2002, nach noch 4,9 Prozent im dritten Quartal. Analysten hatten im Schnitt mit einer Abschwächung auf plus 1,2 Prozent gerechnet.

BIP nur um 2,2 Prozent gestiegen
Im ganzen Jahr 2007 stieg das US-Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 2,2 Prozent, ebenfalls das geringste Wachstum seit fünf Jahren. 2002 schaffte sie ein mageres Plus von 1,6 Prozent.

Sorge über Rezession wächst
Die Zahlen dürften die Sorgen über eine Rezession verschärfen und eine weitere Fed-Zinssenkung noch wahrscheinlicher machen. Die US-Notenbank (Fed) wollte noch am Abend (20.15 Uhr MEZ) ihren jüngsten Zinsentscheid bekanntgeben. Aus Angst vor einem Abgleiten der US-Wirtschaft in eine Rezession hatte die Fed vergangene Woche bereits überraschend die Zinsen um 75 Basispunkte auf 3,5 Prozent gesenkt. Die Futures auf die US-Aktienmärkte gaben nach den überraschend schwachen Wachstumsdaten nach und deuteten damit auf eine schwächere bis unveränderte Eröffnung der Wall Street hin.

"Keine Frage: Die BIP-Zahlen zeigen, dass wir uns am Rande einer Rezession befinden, oder sogar schon darin", sagte Peter Boockvar, Analyst bei Miller Tabak & Co aus New York. "Ich denke, das gibt der Fed all den Rückhalt, den sie zu brauchen gedenkt, um die Zinsen neuerlich um 50 Basispunkte senken zu können, ohne Panik oder Kritik auszulösen."

Folgen der Hypo-Krise
Als Ursache für die deutliche Konjunkturabschwächung werden die Probleme am US-Hypothekenmarkt und als Folge eine Verknappung günstiger Kredite und die Finanzkrise gesehen. Verbraucher und Unternehmen geben deshalb weniger aus.

Die Bauausgaben für neue Häuser brachen im Schlussquartal 2007 um fast 24 Prozent ein. Damit beschleunigte sich der Rückgang im Vergleich zum dritten Quartal, als er bei rund einem Fünftel lag. Der private Konsum wuchs im vierten Quartal nur noch um 2 Prozent, nach 2,8 Prozent im dritten Quartal. Im Gesamtjahr nahm der private Konsum um 2,9 Prozent zu, der geringste Zuwachs seit 2003. Die Investitionen der Unternehmen stiegen 2007 nur noch um 1,4 Prozent, auch dies der schlechteste Wert seit 2002.

Langsamstes Exportwaschstum seit zwei Jahren
Die US-Exporte legten im Jahr 2007 um 7,9 Prozent zu, der langsamste Zuwachs in zwei Jahren. Vor allem zum Jahresende brachen sie ein: Das Plus sei von 19,1 Prozent im dritten Quartal auf nurmehr 3,9 Prozent in den letzten drei Monaten geschrumpft, berichtete das Ministerium.

Auswirkungen auf Europa und Asien
Die Angst vor einer Rezession in den USA hatte in Europa und Asien zu heftigen Einbrüchen an den Börsen geführt. Die US-Regierung hat deshalb zuletzt bereits ein milliardenschweres Konjunkturprogramm angekündigt.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |