18. November 2009 19:11

Streit droht 

Ukraine will mehr Geld für Gastransit

Die Gebühren für den Gastransit sollen verdoppelt werden.

Ukraine will mehr Geld für Gastransit
© Reuters

Die Ukraine will die Gebühren für den Transit von Gas aus Russland verdoppeln. Der neue Preis gelte ab dem 1. Jänner 2010, erklärte Ministerpräsidentin Julia Timoschenko am Mittwoch. Zur Zeit kostet der Transit durch ukrainische Pipelines in Richtung Europa 1,70 Dollar (knapp 1,15 Euro) pro 1.000 Kubikmeter Gas und 100 Kilometer Strecke. Die Ankündigung Timoschenkos erfolgte einen Tag vor einem Treffen mit ihrem russischen Kollegen Wladimir Putin. Die beiden kommen am Rande eines Treffens der Regierungschefs der Gemeinschaft Unabhängiger Staates (GUS) in Jalta auf der ukrainischen Halbinsel Krim zusammen.

Die Ukraine und Russland hatten wiederholt um die Gebühren für den Transit und den Preis für russische Gaslieferungen an die Ukraine gestritten. Im Jänner waren die Lieferungen in Länder der Europäische Union wegen eines Streits über die Bezahlung tagelang eingestellt worden. Ein Viertel des in Europa verbrauchten Gases stammt aus Russland, 80 Prozent davon werden über die Ukraine geliefert. Deutschland bezieht sogar mehr als ein Drittel seines Gases aus Russland.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |