12. Dezember 2008 19:03

Einkaufssamstag 

Umsatzrekord im Weihnachtsgeschäft

Die Österreicher waren am dritten Einkaufssamstag in ­Rekord-Shopping-Laune. Der Handel jubelt über mehr Umsatz als im Jahr zuvor.

Umsatzrekord im Weihnachtsgeschäft
© Singer / TZ Österreich

In den USA drückt die Finanzkrise massiv auf das Weihnachtsgeschäft, und Italiens Premier Silvio Berlusconi muss seine Landsleute bitten, Geld auszugeben. Doch die Österreicher lassen sich ihre Shopping-Laune keineswegs verdrießen.

Eine Million in Wien
Der dritte Einkaufsamstag ließ die Kassen in ganz Österreich klingen. Es ist traditionell der stärkste Einkaufssamstag und übertraf auch heuer wieder die Umsätze der ersten beiden Einkaufssamstage. In Summe tummelte sich fast eine Million Menschen allein in Wien. Vor einer Woche waren es 800.000, am ersten Einkaufssamstag 750.000. Im Vorjahr gaben die Österreicher 1,5 Milliarden Euro für Weihnachten aus.

Handelsexperte Peter Voit­hofer geht davon aus, dass dieses Niveau auch heuer sicher erreicht und sogar übertroffen wird. „Die Finanzkrise hat keine Auswirkung auf das Weihnachtsgeschäft.“

Volle Einkaufszentren
„Wir haben 45.000 Kunden im Haus, die rund 750.000 Euro ausgeben“, jubelt Unternehmer Richard Lugner über bis zu 10 Prozent mehr Umsatz als im Vorjahr: „Das Geschäft ist sehr gut.“ Auch das Wiener Donauzentrum war bereits zu Mittag voll. Mit dem Weihnachtsgeschäft ist die SCS hochzufrieden: „Bücher gehen recht gut, besonders Kinderbücher. Auch die großen Modeketten verzeichnen eine sehr gute Kundenfrequenz“, berichtet SCS-Sprecher Manfred Buchacher. Auffallend waren am dritten Einkaufssamstag die vielen ungarischen Kunden.

Top in allen Bundesländern
Während man in Kärnten noch mit den Schneemassen zu kämpfen hatte, waren die Menschen in den anderen Bundesländern in bester Einkaufsstimmung. Laut dem Grazer Citymanager Heimo Maieritsch ist der Grazer Handel mit dem Weihnachtsgeschäft hochzufrieden. In Salzburg wurde die Altstadt und das Einkaufszentrum Europark gestürmt. Und im burgenländischen Designer Outlet Parndorf kamen laut Centermanager Thomas Reichenauer um sieben bis acht Prozent mehr Einkäufer als im Vorjahr.

Rekord bis nach Weihnachten
Fakt ist: Der Heilige Abend fällt heuer für den Handel besonders günstig. Viele haben sich über das Wochenende bis zu den Feiertagen freigenommen. So haben sie noch kurz vor dem 24. genug Zeit zum Einkaufen. Bis Jahresende ist deshalb mit einem Umsatzrekord zu rechnen. „Das Weihnachtsgeschäft bekommt eine zusätzliche Dynamik, je näher der Heilige Abend rückt“, erklärt die Wiener WK-Präsidentin Brigitte Jank. Und gleich am Wochenende nach Weihnachten wird ein weiterer Umsatzrekord erwartet...




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |